Let's Travel - Logo

Das Riesengebirge, das größte Schloss Schlesiens und das Hirschberger Tal mit seinen unzähligen Adelsanwesen - kommen Sie mit und entdecken Sie die Höhepunkte in Rübezahls Reich!

Busreise / Programm / Doppelzimmer pro Person ab EURO 850.00

Reisenummer 71516

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Frühling im Riesengebirge

Das Riesengebirge, das größte Schloss Schlesiens und das Hirschberger Tal mit seinen unzähligen Adelsanwesen - kommen Sie mit und entdecken Sie die Höhepunkte in Rübezahls Reich! Wir übernachten in einem der Schlosshotels im Hirschberger Tal und erkunden von dort aus die Gegend.

Reiseverlauf

1. Tag: Rübezahl lässt grüßen

Individuelle Anreise. Am Dresdner Hauptbahnhof erwartet Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter um 14 Uhr zur gemeinsamen Busfahrt über Görlitz ins Karkonosze-Gebirge (Riesengebirge). Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel Schloss Stonsdorf lernen wir uns alle kennen. Fünf Übernachtungen.

2. Tag: Hirschberger Tal

Der Marktplatz von Jelenia Góra (Hirschberg) gilt als der schönste Schlesiens. Warum? Nach einem Streifzug durch die stimmungsvollen Laubengänge wissen wir mehr. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen sicher von Rübezahl, der der Sage nach hier armen Bauern geholfen haben soll. Mit Schloss Lomnica (Lomnitz) erkunden wir einen Adelshof aus dem 19. Jahrhundert, der mit viel Gespür restauriert wurde und heute eine beliebte deutsch-polnische Begegnungsstätte ist.

3. Tag: Schloss Fürstenstein und Schweidnitz

Schloss Fürstenstein bei Walbrzych (Waldenburg) ist eines der größten historischen Gebäude in ganz Polen, wunderschön über einer Flussbiegung der Pelcznica (Polsnitz) gelegen. Albert Speer beauftragte 1943 die "Organisation Todt" damit, das Schloss zu einem repräsentativen Führerhauptquartier umzubauen. Tausende Zwangsarbeiter schufen dabei ein ausgedehntes Tunnelsystem unter dem Schloss. Am Nachmittag erwartet uns in Swidnica (Schweidnitz) ein UNESCO-Welterbe voller Überraschungen: Die evangelische Friedenskirche wirkt von außen wie ein schlichtes Fachwerkhaus und überrascht uns im Inneren mit barockem Prunk.

4. Tag: Am Fuße des Riesengebirges

Protestantische Exilanten haben es begründet, Gerhart Hauptmann hat dort gewohnt: Wir spazieren durch Jagniatków (Agnetendorf) und besuchen das Haus des deutschen Dramatikers. Anschließend bewundern wir im Ferienort Karpacz (Krummhübel) am Fuß der Schneekoppe die Stabkirche Wang, die der preußische König Friedrich Wilhelm von Norwegen nach Karpacz bringen und wieder aufbauen ließ.

5. Tag: Kloster Grüssau

Die bedeutendste spätbarocke Klosteranlage Schlesiens steht in Krzeszów (Grüssau). In der markanten zweitürmigen Abteikirche lässt das illusionistische Kuppelgemälde Pilaster, Simse und Gewölbe scheinbar schweben. Die benachbarte St.-Josephs-Kirche ist bekannt durch ihre Fresken, die der "Schlesische Rembrandt", Michael Willmann, dort schuf. Auf unserem Weg zurück durchs Hirschberger Tal spazieren wir wie einst Caspar David Friedrich durch den romantischen Landschaftspark von Schloss Buchwald. Beim Abendessen im Hotel nehmen wir mit bittersüßem Kräuterlikör, echt Stonsdorfer, Abschied vom Hirschberger Tal.

6. Tag: Mach's gut, Rübezahl!

Unser Bus bringt uns bis ca. 14 Uhr zurück nach Dresden. Hier verabschiedet sich Ihr Reiseleiter, und Ihre individuelle Heimreise beginnt.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 5 Übernachtungen im Hotel Schloss Stonsdorf
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, Abendessen)
  • Kaffeetafel im Schloss Lomnitz
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Und außerdem: Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 15 €), klimaneutrale Bus-/Bahnfahrten

Staniszow, Hotel Schloss Stonsdorf****

Freuen Sie sich auf einen Aufenthalt am Fuße des Riesengebirges in historischem Ambiente: Das Schloss liegt ruhig in einem Tal und ist von einem herrlichen Park umgeben. Im Café und in der Bar können Sie Kaffee und Kuchen genießen, im Restaurant mit schöner Sonnenterrasse wird gehobene polnische Küche serviert. Morgens erwartet Sie ein Frühstücksbuffet. Das Hotel verfügt über kostenfreies WLAN in den öffentlichen Bereichen. Besuchen Sie auch den geschmackvollen Spa-Bereich mit großem Hallenschwimmbad. Die 38 Zimmer sind liebevoll und individuell gestaltet. Hotelkategorisierung des Landes.

Einreisebestimmungen

Da Polen Mitglied des Schengener Abkommens ist, entfallen die Personenkontrollen an den Land- und Seegrenzen zwischen Polen und den übrigen Staaten im Schengener Raum, d.h. auch zwischen Polen und Deutschland. Es besteht aber eine allgemeine Ausweispflicht, weshalb es weiterhin notwendig ist, ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass, Identitätskarte oder Personalausweis) mitzuführen.
Für Reisegäste anderer Nationalität (Nicht-Schengen-Staaten) sowie Kinder/Jugendliche gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich darüber in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat/Behörde zu erkundigen.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.
Mindestteilnehmerzahl: 12
Maximalteilnehmerzahl: 29

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Frühling im Riesengebirge

Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 6 Tage

07.06.2020Sonntag, 7. Juni 2020 - Freitag, 12. Juni 2020
6 Tage / 5 Nächte

850.00 EUR

 

Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 6 Tage

07.06.2020Sonntag, 7. Juni 2020 - Freitag, 12. Juni 2020
6 Tage / 5 Nächte

1030.00 EUR

 

halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 6 Tage

07.06.2020Sonntag, 7. Juni 2020 - Freitag, 12. Juni 2020
6 Tage / 5 Nächte

850.00 EUR

 

Links