Let's Travel - Logo

Staunen Sie über die Maskentänze beim Klosterfest in Phyang, lauschen Sie den Morgengebeten der Mönche und halten Sie inne an spektakulär gelegenen Seen.

Reisenummer 75134

Themen

Ladakh – Ladakh – Höhepunkte im Himalaya

  • Staunen Sie über die Maskentänze beim Klosterfest in Phyang, lauschen Sie den Morgengebeten der Mönche und halten Sie inne an spektakulär gelegenen Seen.
  • Wild, karg – und reich an Kultur- und Naturschätzen: Kommen Sie mit in die Hochtäler Ladakhs, die zwischen Himalayagipfeln ruhen und wo die Menschen den tibetischen Buddhismus leben. Erleben Sie die Maskentänze beim Klosterfest in Phyang, lauschen Sie den Gebeten der Mönche bei einer Morgenandacht und halten Sie inne an spektakulär gelegenen Seen.

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Indien

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und mittags Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Transfer durch einen Studiosus-Mitarbeiter zum Hotel. Zwei Übernachtungen in einem Hotel in Flughafennähe.

    2. Tag: In Delhi

    Nach einem späten Frühstück machen wir uns auf den Weg in die Stadt, wo der Lotus-Tempel und das Trendviertel Hauz Khas mit seinem alten Fort auf uns warten. Ihr Studiosus-Reiseleiter verrät Ihnen, warum die Nachbarschaft bei jungen Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel begrüßt Indien uns auch kulinarisch.

    3. Tag: Auf nach Ladakh!

    Das Flugzeug bringt uns in rund einer Stunde nach Norden – von oben haben wir bei gutem Wetter eine großartige Aussicht auf die Bergwelt von Ladakh. Nach der Landung in der Hauptstadt Leh geht es mit dem Bus direkt weiter nach Uletokpo. In dem hübschen Ort am Indus haben wir Zeit zum Akklimatisieren. Denn: Wir befinden uns auf rund 3000 m Höhe! Drei Übernachtungen.

    4. Tag: Tempelschätze

    Wir blicken hinter die Klostermauern von Hemis Sukhpachan und Likir. In den Tempeln von Alchi öffnen sich für uns dann die Tore einer kunsthistorischen Schatzkammer: Der kleine Ort, in einem Knick des milchig-blauen Indus gelegen, ist tibetisches Pilgerziel - davon zeugen Mauern von Mani-Steinen, Votivgaben mit heiligen Silben. Im Inneren der Tempelanlage sorgen geschnitzte Türstöcke, farbenfrohe Rollbilder und 1000 Jahre alte Fresken, die uns in eine Welt der Mythen entführen, für Kunstgenuss. 75 km.

    5. Tag: Kloster Lamayuru

    In kargen Bergwelten flattern die Gebetsfahnen der Mönche im Wind, die ihre Gebete zu den Göttern tragen. Lamayuru, das wohl älteste Kloster Ladakhs, versteckt sich inmitten zerklüfteter Felsen. Dann geht es noch höher hinaus: Am Fotu-Pass sind wir auf über 4100 m Höhe. Der Ausblick: natürlich atemberaubend! Rückfahrt nach Uletokpo. 150 km.

    6. Tag: Klosterfest in Phyang

    Nach dem Frühstück fahren wir zum Kloster Phyang, in dem heute noch etwa 50 Mönche des Rotmützenordens leben. Ausgiebig bestaunen wir die Lage des Klosters vor den schneebedeckten Bergen der Zanskarkette. Hier erwartet uns der kulturelle Höhepunkt der Reise: das Klosterfest, dessen Hauptattraktion die rituellen Maskentänze der Mönche sind. Wir mischen uns unters Publikum und lassen uns von den jahrhundertealten Traditionen in ihren Bann ziehen. Übernachtung in Leh. 80 km.

    7. Tag: Auf und ab

    Wir spazieren zum Kloster Sankar und statten dem Tisseru-Stupa, dem größten Stupa Ladakhs, einen Besuch ab. Später sind wir auf einer der höchstgelegenen Gebirgsstraßen der Welt unterwegs, dem Khardung-Pass (5359 m)! Wir blicken 2000 m tief hinab auf Leh, das vor der Kulisse der schneebedeckten Himalayariesen wie ein Spielzeugdorf wirkt. Dann fahren wir wieder hinab - ins bildschöne Nubratal. 120 km. Drei Übernachtungen in einer weitläufigen Hotelanlage auf ca. 3150 m Höhe.

    8. Tag: Zu Fuß in die Natur

    Wir sehen uns den Ort Samsthanling und sein noch junges Kloster an. Dann geht es weiter zu den heißen Quellen von Panamik. Vielleicht haben Sie Lust auf eine kleine Badepause? Noch mehr Wasser begeistert uns am Yarab Tso, dem verborgenen See. Woher der Name kommt, sehen wir gleich: Kleine Hügel umrunden den See, dahinter weitet sich die Ebene des Nubra-Flusses. Wir starten zu einer leichten Wanderung und stärken uns unterwegs mit einem kleinen Picknick in der unberührten Natur. 50 km.

    9. Tag: Farbspektakel

    Das Dorf Turtuk liegt fotogen zwischen Hochterrassen und Tal – und nur 12 km von der pakistanischen Grenze entfernt. Hier lernen wir ein ganz anderes, muslimisch geprägtes Ladakh kennen. Ihr Reiseleiter kennt die wechselvolle Geschichte der Region. Wir schauen im kleinen Museum des Ortes vorbei und essen in einem Lokal zu Mittag. Szenenwechsel am Nachmittag: die weißen Sanddünen von Hunder, die mit dem satten Grün der Plantagen und dem (hoffentlich) stahlblauen Himmel ein perfektes Fotomotiv abgeben. 250 km.

    10. Tag: Ein wahrer Schatz der Natur

    Wir verlassen das Nubratal und steuern einen Ort von geradezu magischer Schönheit an: den 134 km langen Pangong-Salzsee, der bis nach Tibet reicht. Das Nordufer ist von sanften Bergen gesäumt, wo hingegen der Blick auf der Südseite hoch zu den schneebedeckten Sechstausendern fällt. Zum Glück bleiben wir hier länger, denn die Farbe des Sees wechselt im Lauf des Tages – und ist im Uferbereich meist von fantastischem Türkis. Zwei Übernachtungen am See. 170 km.

    11. Tag: Ein Tag am See

    Wir verbringen den Tag am See und halten dort, wo es uns am besten gefällt. Mit etwas Glück sehen wir am Nachmittag Schwarzhalskraniche. 180 km.

    12. Tag: Klosterwanderung

    In einem der Seitentäler des Industals thront das Kloster Tak Thok dem Himmel nahe auf 4000 m Höhe. Wanderstiefel geschnürt? Picknick eingepackt? Ihr Reiseleiter kennt einen schönen Weg (ca. 1,5 Std., mittel, ?100 m ?100 m) am Fluss entlang zum Kloster Chemre. Am Nachmittag erreichen wir unser einfaches, aber schön gelegenes Hotel in Tikse (3327 m). 150 km.

    13. Tag: Morgenandacht in Tikse

    Das Kloster Tikse befindet sich hoch über dem Industal – schon die Aussicht ist einen Besuch wert. Heute dürfen wir aber auch einen Blick ins Klosterleben werfen und sind live dabei, wenn die Mönche ihre Morgengebete sprechen. Auf dem Weg zurück nach Leh besuchen wir das Hemis-Kloster, größtes und reichstes Kloster in Ladakh, mit seinen Wandmalereien und Götterstatuen. Zwei Übernachtungen.

    14. Tag: Durch die Altstadt von Leh

    Mr. Gyatso, ein Mitarbeiter der Organisation "Leh Old Town Initiative" zeigt uns auf einem Spaziergang die Altstadt von Leh und verrät uns mehr über das Leben dort. Auch die Türen zu einigen Gebäuden öffnet er uns. Nachmittags Freizeit: Wie wäre es mit einem Masala Chai in einem der vielen Dachterrassenlokale mit Blick auf die Festung?

    15. Tag: Flug nach Delhi

    Mittags Rückflug nach Delhi. Ihr Reiseleiter nimmt Sie mit in die Stadt und zeigt Ihnen seinen liebsten Geheimtipp. Bis zur Abreise haben wir für Sie Zimmer in einem Hotel in Flughafennähe gebucht. Beim Abschiedsabendessen lassen wir die Eindrücke unserer Reise Revue passieren. Kurz vor Mitternacht Transfer zum Flughafen.

    16. Tag: Rückflug

    Nachts Rückflug (Flugdauer ca. 8,5 Std.), Ankunft am Morgen.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnanreise zum/vom Abflugsort 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von München nach Delhi und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Indigo von Delhi nach Leh und zurück mit Air India
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers/Ausflüge in landesüblichen Reisebussen in Delhi
  • Rundreise in Ladakh mit landesüblichen Fahrzeugen (Kleinbussen)
  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer in Delhi in einem Hotel mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer in einfachen Hotels
  • Zimmer bis ca. 22 Uhr am 15. Tag
  • Vollpension (Frühstück, 14 Abendessen im Hotel), zusätzlich ein Mittagessen in einem Restaurant
  • Visa- und Permitgebühren und Visabeantragung (ca. 120 €)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Und außerdem: örtliche Führer, Eintrittsgelder, Studiosus-Audioset, Trinkgelder im Hotel, Infopaket/Reiseliteratur (ca. 30 €).

    Ein offenes Wort

    Diese Reise fordert von allen Teilnehmern ein hohes Maß an Kooperationsbereitschaft und Flexibilität. Eine stabile Gesundheit ist unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme. Aus Erfahrung weisen wir Sie ausdrücklich darauf hin, dass die ungewohnte Höhenlage, insbesondere bei Vorerkrankungen, zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Wir empfehlen Ihnen dringend einen Besuch beim Hausarzt vor Antritt der Reise. Umstellungen im Reiseverlauf sowie Hoteländerungen können im Einzelfall unvermeidlich sein.

    Reisepapiere und Impfungen

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

     
    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Indien“ -> „Einreise und Zoll“:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Indien benötigen Sie ein Visum, das auch für Ladakh gültig ist. Für zahlreiche Nationalitäten (u. a. Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Italien - weitere Nationalitäten auf https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html) kann dieses Visum als elektronisches Visum beantragt werden.
    erforderliches Reisedokument: Reisepass
    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
    Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)
    Gehören Sie zu einer der Nationalitäten, die für das „e-Tourist Visa“ zugelassen sind, dann beantragt Studiosus das „e-Tourist Visa“ für Sie.
    Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn
    einzusendende Unterlagen:
    gut lesbare, farbige Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild) ausgefüllter Fragebogen A „Angaben zum e-Tourist Visa“ 1 biometrisches Passbild in Farbe (Format 5 cm x 5 cm, Amerikanisches Format), mit weißem Hintergrund
    Passbilder: Das Format 5 cm x 5 cm wird von vielen Fotoautomaten nicht angeboten oder eingehalten. Das indische Außenministerium akzeptiert keine anderen Formate! Zudem wird großer Wert auf die gute Qualität der Passfotos und einen weißen Hintergrund gelegt. Verzichten Sie daher bitte auf selbst ausgedruckte Fotos.
    Haben Sie eine Nationalität, die nicht für das „e-Tourist Visa“ zugelassen ist, dann können wir das Visum für Sie nicht beantragen. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Visumunterlagen an die für Sie zuständige Botschaft zu senden. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut. Bitte schicken Sie uns trotzdem bis 5 Wochen vor Reisebeginn den Fragebogen B „Angaben für Selbstbesorger“ zu, da wir die Angaben zur Erstellung einer Visaliste für die örtliche Agentur benötigen.

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

     
    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Indien": Reise- und Sicherheitshinweise“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998

    Gesundheitshinweise

    Unter dem Link www.diplo.de/gesuenderreisen können Sie die allgemeinen reisemedizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes abrufen.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

     
    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Indien: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998#content_5

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Ladakh – Ladakh – Höhepunkte im Himalaya

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 22 Dauer: 16 Tage

    29.06.2024Samstag, 29. Juni 2024 - Sonntag, 14. Juli 2024
    16 Tage / 15 Nächte

    5525.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 12 max. 22 Dauer: 16 Tage

    29.06.2024Samstag, 29. Juni 2024 - Sonntag, 14. Juli 2024
    16 Tage / 15 Nächte

    6735.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 22 Dauer: 16 Tage

    29.06.2024Samstag, 29. Juni 2024 - Sonntag, 14. Juli 2024
    16 Tage / 15 Nächte

    5525.00 EUR

     

    Links