Let's Travel - Logo

Die Höhepunkte Nordindiens, Rajasthans und der zentralindischen Hochebene auf einer klassischen Route, dazu die Metropole Mumbai

Reisenummer 74749

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Indien – Höhepunkte

  • Kleine Gruppe, zusätzliche und intensivere Führungen
  • Die Höhepunkte Nordindiens, Rajasthans und der zentralindischen Hochebene auf einer klassischen Route
  • Übernachtungen in sehr guten Hotels
  • Besuch von zehn UNESCO-Welterbestätten
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa
  • Die Höhepunkte Nordindiens, Rajasthans und der zentralindischen Hochebene auf einer klassischen Route, dazu die Metropole Mumbai
  • Von Delhi bis Mumbai die Höhepunkte Indiens erleben, erstklassig geführt von Ihrer Studiosus-Reiseleiterin
  • Ein Land wie eine Bühne, auf der das Leben Regie führt. Indien ist Farbenrausch und Sinnentaumel – manchmal verwirrend, immer faszinierend. Sie erleben die architektonischen Glanzlichter Nordindiens von den Palästen Rajasthans bis zum Taj Mahal. Dazu: Indiens religiöse Vielfalt – in der heiligen Stadt Varanasi am Ganges, in Sarnath, wo Buddha predigte, und in Heiligtümern der Sikhs, Jainas und Muslime. Zeremonien im Kreis der Pilger berühren das Herz genauso wie Musik und Tanz, und in der Megastadt Mumbai sind wir zum Finale noch einmal im kunterbunten indischen Hier und Jetzt.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Delhi

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Mittags Flug nach Delhi (Flugdauer ca. 7,5 Std.). Ankunft gegen Mitternacht (Ortszeit). Für den Transfer zum Hotel ist gesorgt. Zwei Übernachtungen in Delhi.

    2. Tag: Koloniale Pracht, religiöse Vielfalt

    Nach einem späten Frühstück begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin mit einem herzlichen "Namaste"zur Stadtrundfahrt. Neu-Delhi mit Parks, kolonialen Prunkbauten und der Prachtstraße Rajpath. Am India Gate dann heroische Klänge aus dem Studiosus-Audioset. Der Sikh-Tempel Bangla Sahib ist ein Ort der Ruhe mitten im Hauptstadttrubel. Am Grabmal des Humayun (UNESCO-Welterbe) stimmt Ihre Reiseleiterin Sie auf die Baukunst des muslimischen Indien ein.

    3. Tag: Wo Buddha predigte

    Im Luftsprung geht es nach Varanasi. Die heilige Stadt der Hindus lassen wir zunächst links liegen, um in Sarnath in die Welt des Buddhismus einzutauchen. Wir spazieren im archäologischen Park vorbei an Stupas und Klosterruinen – Pilgerziel für Buddhisten aus aller Welt. Abends entwirrt Ihre Reiseleiterin, in einem Vortrag das faszinierende Chaos der indischen Götterwelt für Sie. 30 km. Zwei Übernachtungen in Varanasi.

    4. Tag: Varanasi – heilige Stadt am Ganges

    Ein Fluss? Nein, eine lebende Göttin schlängelt sich durch Varanasi: die heilige Mutter Ganges. Wir sind dabei, wenn unzählige Pilger im Morgenlicht in den trüben Fluten Körper und Geist von den Sünden vieler Leben reinwaschen. Nach dem Altstadtspaziergang gönnen wir unseren Sinnen eine Pause, bevor es mit Fahrradrikschas ins Atelier des Musikers Babloo Maharaj geht. Abends begleitet Sie Ihre Reiseleiterin noch einmal zum Ganges. Faszinierend, die uralte Lichterzeremonie! 30 km.

    5. Tag: Die Liebenden von Khajuraho

    Zum Sonnenaufgang treiben wir im Boot auf dem Ganges und lassen den Pilgerrummel an den Ghats, den Treppen am Fluss, vorbeiziehen: Brahmanen, die heilige Silben murmeln, meditierende Yogis, heilige Kühe, inbrünstige Gebete. Am Mittag im Luftsprung nach Khajuraho. Paare in inniger Umarmung, barbusige Tänzerinnen mit Modelfigur, Götter und Helden posieren auf den Reliefs der Tempel von Khajuraho (UNESCO-Welterbe) für unsere Kameras.

    6. Tag: Dorfleben und Tempelrituale

    Durchs ländliche Indien nach Orcha – vorbei an klapprigen Ochsenkarren und Frauen in bunten Saris, die Wasserkrüge auf dem Kopf balancieren. Am Ufer des Betwa-Flusses durchstreifen wir die längst verlassene Festung. Abends reihen wir uns in die Schlange der Gläubigen vorm Tempel ein und erleben das Abendritual im Kreis der Dorfbewohner. 170 km.

    7. Tag: Gwalior mit Maharadschaglamour

    Göttergleich und unermesslich reich – die indischen Maharadschas prägten eine Epoche, und in Gwalior residierte eine der berühmtesten Herrscherfamilien des Landes. Wir lassen uns durch das Fort, das erhaben über der Stadt thront, mit seinen zeitlos schönen Heiligtümern treiben. 190 km. Passend zum Tagesprogramm steht unser Bett für die Nacht in einem Palasthotel in Dholpur.

    8. Tag: Eine steinerne Träne - Taj Mahal

    In Agra durchstreifen wir die Machtzentrale der Mogulherrscher, das Rote Fort (UNESCO-Welterbe), militärisch streng aus Sandstein und Marmor erbaut. Wie Agras Handwerker auch heute noch mit Marmor und Edelsteinen zaubern, zeigen sie uns anschließend in einer Werkstatt. Dann steigt die Vorfreude auf einen Traum in Weiß. Unzählige Male auf Bildern betrachtet – jetzt stehen wir im Spätnachmittagslicht davor und sehen: das Taj Mahal (UNESCO-Welterbe). Busstrecke 60 km.

    9. Tag: Geisterstadt Fatehpur Sikri

    Im Grabmal des Itimad-ud-Daulah erzählt Ihre Reiseleiterin ein Kapitel Mogulgeschichte mal aus weiblicher Perspektive und rückt manches Vorurteil zurecht. Auf unserem Weg nach Jaipur stoppen wir in Fatehpur Sikri (UNESCO-Welterbe), wo Großmogul Akbar seine Residenz buchstäblich in den Sand setzte – nach wenigen Jahren wurde der Palast zur Geisterfestung. 260 km. Zwei Übernachtungen in Jaipur.

    10. Tag: Ein Juwel in Rosarot

    Eine Fotoschönheit im schönsten Vormittagslicht: Hawa Mahal, der Palast der Winde! In der mächtigen Festung von Amber (UNESCO-Welterbe) fühlen wir uns dann fast wie in Kulissen aus Indiens Traumfabrik Bollywood. Mit Chai-Masala, köstlichem Gewürztee, begrüßt man uns anschließend in einer Teppichknüpferei. Im Observatorium Jantar Mantar (UNESCO-Welterbe), Steckenpferd des sternenverliebten Maharadschas Jai Singh, und im Stadtpalast gehen wir nachmittags auf Zeitreise in die Welt der Herrscher von Jaipur.

    11. Tag: Die Leichtigkeit des Seins

    Welche Rolle spielen die Maharadschas eigentlich heute in Rajasthan? Das verrät Ihre Reiseleiterin auf der Fahrt nach Deogarh, wo wir nachmittags unsere Koffer im Palasthotel öffnen. 95 km. Am freien Nachmittag dürfen Sie sich im Garten am Pool wie Maharadscha und Maharani fühlen. Abends öffnet sich die Palastküche für uns, und der Küchenchef zaubert vor unseren Augen ein köstliches Biryani und andere Gewürzbomben.

    12. Tag: Im Säulenwald von Ranakpur

    Im Jainaheiligtum Ranakpur stehen wir in einem Wald aus 1444 fein gemeißelten Säulen, von denen keine der anderen gleicht. Sie erzählen von der Lehre des weisen Mahavira. Dass seine Anhänger nicht nur geniale Baumeister waren, sondern auch Meisterköche sind, schmecken wir bei der Pilgerspeisung im Tempel. Dann weiter im Bus durch die Aravalliberge – Rajasthans traumschöne Landschaft. 180 km. Zwei Übernachtungen in Udaipur.

    13. Tag: Udaipur - Stadt der Künstler

    Durchs Gassengewirr der Altstadt lotst Ihre Reiseleiterin Sie in ein Malatelier, wo Künstler vor unseren Augen filigrane Miniaturen auf Papier und Seide zaubern. Dann liegt der Stadtpalast vor uns, der uns in eine faszinierend fremde Welt entführt. Am frühen Nachmittag bestimmen Sie, wo's langgeht. Zum Tagesfinale gleiten wir noch gemeinsam über den Picholasee.

    14. Tag: Felsentempel für viele Götter

    Flug über Mumbai nach Aurangabad und gleich weiter zu den Höhlen von Ellora (UNESCO-Welterbe), wo uns ein Multikulti-Mix der drei großen indischen Religionen – Hinduismus, Buddhismus, Jainismus – erwartet: kunstfertige Steinmetze meißelten im Kailasanatha-Tempel, Szenen von ewiger Schönheit in den Basalt. 70 km. Zwei Übernachtungen in Aurangabad.

    15. Tag: Die Lehre Buddhas in Bildern

    Unterwegs zu den Höhlen von Ajanta (UNESCO-Welterbe) geht's um neue Trends in der Landwirtschaft: Perspektiven des Ökolandbaus in Indiens bäuerlicher Welt. Dann liegen die Höhlen, wo Mönche vor 2000 Jahren meditierten, vor uns wie Schwalbennester. Innen eine Gemäldegalerie der Antike mit einem Feuerwerk buddhistischer Kunst. 220 km.

    16. Tag: Indien für Kenner

    Eine spannende Runde in Aurangabad: Am Bibi-Ka-Maqbara haben Sie ein Déja-vu? Kein Wunder, beim Bau des Mausoleums kopierte Azam Shah das Taj Mahal. Dann Höhlentempel zum Dritten: Stehen die Aurangabadhöhlen auch im Schatten der beiden berühmten Nachbarn – die buddhistischen und brahmanischen Reliefs sind vom Feinsten. Abends Flug nach Mumbai.

    17. Tag: Megastadt Mumbai

    Kontraste einer Weltstadt auf der Citytour: Kolonialflair am Chatrapati-Shivaji-Bahnhof (UNESCO-Welterbe), eine Open-Air-Wäscherei an den Dhobi Ghats, reichlich indischer Alltag! Dann Gruppenfoto am Gate of India, wo Ihre Reiseleiterin Ihnen vor monumentaler Kulisse noch einmal Indien ins Ohr schickt. Danach einfach im Hotelzimmer entspannen, das bis zum Abschiedsdinner für Sie bereitsteht.

    18. Tag: Zurück in die Heimat

    Nachts Rückflug von Mumbai (Flugdauer ca. 9 Std.), Ankunft in Europa am Morgen.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Delhi und zurück von Mumbai, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge mit Air India (Economy) lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 145 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • 16 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstück, ein Mittagessen im Hotel, 15 Abendessen im Hotel)
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Trinkgelder im Hotel
  • Örtliche Führer
  • Zimmer am 17. Tag bis ca. 18 Uhr
  • Bootsfahrten auf dem Ganges und dem Picholasee
  • Eintrittsgelder (ca. 125 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Reisepapiere und Impfungen

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

     
    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Indien“ -> „Einreise und Zoll“:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Indien wird ein Visum benötigt.
    Für zahlreiche Nationalitäten (u. a. Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz, Italien - weitere Nationalitäten auf https://indianvisaonline.gov.in/visa/tvoa.html) kann dieses Visum als elektronisches Visum beantragt werden.
    erforderliches Reisedokument: Reisepass
    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
    Anzahl freie Seiten: 2 (S.5 und letzte Umschlagseite werden nicht gezählt)
    Gehören Sie zu einer der Nationalitäten, die für das „e-Tourist Visa“ zugelassen sind, dann beantragt Studiosus das „e-Tourist Visa“ für Sie.
    Einsendefrist bei Studiosus: 5 Wochen vor Reisebeginn
    einzusendende Unterlagen:
    gut lesbare, farbige Kopie Ihres Reisepasses (Seite mit Passbild) ausgefüllter Fragebogen A „Angaben zum e-Tourist Visa“ 1 biometrisches Passbild in Farbe (Format 5 cm x 5 cm, Amerikanisches Format), mit weißem Hintergrund
    Passbilder: Das Format 5 cm x 5 cm wird von vielen Fotoautomaten nicht angeboten oder eingehalten. Das indische Außenministerium akzeptiert keine anderen Formate! Zudem wird großer Wert auf die gute Qualität der Passfotos und einen weißen Hintergrund gelegt. Verzichten Sie daher bitte auf selbst ausgedruckte Fotos.
    Haben Sie eine Nationalität, die nicht für das „e-Tourist Visa“ zugelassen ist, dann können wir das Visum für Sie nicht beantragen. Wir bitten Sie deshalb, Ihre Visumunterlagen an die für Sie zuständige Botschaft zu senden. Die kalkulierten Visagebühren schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.
    Bitte schicken Sie uns in jedem Fallbis 5 Wochen vor Reisebeginn den Fragebogen B „Angaben für Selbstbesorger“ zu, da wir die Angaben zur Erstellung einer Visaliste für die örtliche Agentur benötigen.

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

     
    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Indien": Reise- und Sicherheitshinweise“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998
    Sehr geehrter Reisegast,

    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Wir betrachten es als unsere Pflicht, Sie über die derzeitige Sicherheitslage in Indien zu informieren. Als wichtigste Quelle – zusätzlich zu unseren vielen lokalen Kontakten - dienen uns die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.
    Der wirtschaftliche Aufschwung der letzten Jahre hat vielen Indern, vor allem einer neuen Mittelschicht in den Städten, steigenden Wohlstand gebracht. Dennoch haben die vielfältigen Spannungen, die die indische Gesellschaft traditionell prägen, nicht abgenommen. Soziale Konflikte, aber auch politische oder religiöse Auseinandersetzungen führen immer wieder zu gewalttätigen Protesten, Straßenblockaden und Demonstrationen. Diese Proteste können lokal die öffentliche Ordnung erheblich beeinträchtigen. Da wir aus Sicherheitsgründen Proteste großräumig meiden, sind wir manchmal auch sehr kurzfristig gezwungen, Routen abzuändern. In einigen Städten und Regionen stieg in den letzten Jahren auch die traditionell sehr niedrige Alltagskriminalität.
    Seit Jahren besteht in Indien die Gefahr von Terroranschlägen, die Sicherheitsvorkehrungen der Behörden sind unverändert auf hohem Niveau. Verantwortlich für die Anschläge der vergangenen Jahre waren meist islamistische Extremisten, teils aber auch regionale politische oder ethnische Gruppierungen. Aus Sicherheitsgründen meiden wir, soweit möglich, größere Menschenansammlungen. Leistungspartner und ReiseleiterInnen sind insbesondere in den größeren Ballungszentren zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Reisen in Regionen, die uns als bedenklich erscheinen, bieten wir nicht an. Dies trifft z.B. auf Kaschmir sowie auf Regionen im Nordosten Indiens zu.
    Wir sehen außerhalb der genannten Gebiete keinen Anlass, von Reisen nach Indien abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
    Mit freundlichen Grüßen
    Studiosus Reisen München

    Gesundheitshinweise

    Unter dem Link www.diplo.de/gesuenderreisen können Sie die allgemeinen reisemedizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes abrufen.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

     
    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Indien: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/indiensicherheit/205998#content_5

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Indien – Höhepunkte

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    31.10.2024Donnerstag, 31. Oktober 2024 - Sonntag, 17. November 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    5095.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    31.10.2024Donnerstag, 31. Oktober 2024 - Sonntag, 17. November 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    6190.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    31.10.2024Donnerstag, 31. Oktober 2024 - Sonntag, 17. November 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    5095.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    07.11.2024Donnerstag, 7. November 2024 - Sonntag, 24. November 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4845.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    07.11.2024Donnerstag, 7. November 2024 - Sonntag, 24. November 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    5940.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    14.11.2024Donnerstag, 14. November 2024 - Sonntag, 1. Dezember 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4845.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    14.11.2024Donnerstag, 14. November 2024 - Sonntag, 1. Dezember 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    5940.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    14.11.2024Donnerstag, 14. November 2024 - Sonntag, 1. Dezember 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4845.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    19.12.2024Donnerstag, 19. Dezember 2024 - Sonntag, 5. Januar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

    5295.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    19.12.2024Donnerstag, 19. Dezember 2024 - Sonntag, 5. Januar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

    6440.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    19.12.2024Donnerstag, 19. Dezember 2024 - Sonntag, 5. Januar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

    5295.00 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    23.01.2025Donnerstag, 23. Januar 2025 - Sonntag, 9. Februar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    23.01.2025Donnerstag, 23. Januar 2025 - Sonntag, 9. Februar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.02.2025Donnerstag, 6. Februar 2025 - Sonntag, 23. Februar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.02.2025Donnerstag, 6. Februar 2025 - Sonntag, 23. Februar 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    20.02.2025Donnerstag, 20. Februar 2025 - Sonntag, 9. März 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    20.02.2025Donnerstag, 20. Februar 2025 - Sonntag, 9. März 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.03.2025Donnerstag, 6. März 2025 - Sonntag, 23. März 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.03.2025Donnerstag, 6. März 2025 - Sonntag, 23. März 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    16.10.2025Donnerstag, 16. Oktober 2025 - Sonntag, 2. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    16.10.2025Donnerstag, 16. Oktober 2025 - Sonntag, 2. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    30.10.2025Donnerstag, 30. Oktober 2025 - Sonntag, 16. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    30.10.2025Donnerstag, 30. Oktober 2025 - Sonntag, 16. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.11.2025Donnerstag, 6. November 2025 - Sonntag, 23. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    06.11.2025Donnerstag, 6. November 2025 - Sonntag, 23. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    13.11.2025Donnerstag, 13. November 2025 - Sonntag, 30. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    13.11.2025Donnerstag, 13. November 2025 - Sonntag, 30. November 2025
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    18.12.2025Donnerstag, 18. Dezember 2025 - Sonntag, 4. Januar 2026
    18 Tage / 17 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 18 Tage

    18.12.2025Donnerstag, 18. Dezember 2025 - Sonntag, 4. Januar 2026
    18 Tage / 17 Nächte

     

    Links