Let's Travel - Logo

Höhepunkte der Niederlande und Belgiens

Reisenummer 70827

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Niederlande – Belgien – Höhepunkte

  • Höhepunkte der Niederlande und Belgiens
  • Kunststädte und alte Meister in Amsterdam, Den Haag, Antwerpen und Brüssel
  • Moderne Architektur in Rotterdam
  • Mit Besuch der Delta-Sperrwerke
  • Bequeme Busreise ab und bis Köln
  • Erleben Sie in 10 Tagen die Vielfalt der Niederlande und Belgiens: Amsterdam und Rotterdam, Delft und Utrecht, Antwerpen und Brügge und zum Abschluss Brüssel
  • Windmühlen und Tulpen, Pommes frites und Bier machten die Niederlande und Belgien berühmt. Doch die wahre Seele der beiden Länder zieht sich durch Grachten und Kanäle, spiegelt mittelalterliche Flussmetropolen und moderne Hafencitys: Wasser. Auf dieser Studienreise erfahren Sie, wie man mit dem Wasser lebt – und es zügelt. Im Bus unterwegs zu den größten Highlights zwischen Utrecht und Brüssel: Tauchen Sie ein in das Werk großer Künstler wie Rubens und Rembrandt in Amsterdam und Antwerpen, wandeln Sie auf weltpolitischem Parkett in Den Haag und erleben Sie romantische Grachtenidylle in Brügge.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Welkom in Nederland!

    Sie reisen individuell nach Köln, wo Sie Ihr Studiosus-Reiseleiter um 13.00 Uhr erwartet. Weiter geht’s gemeinsam mit dem Bus. Und wohin geht die Reise für die Niederlande? Nur eine der Fragen, die unseren Weg begleiten! Sind unsere Nachbarn immer noch so liberal? Wie stark rütteln die Rechtspopulisten am Glauben an die EU? Was machen die Beliebtheitswerte von König Willem-Alexander und seiner Maxima? Unsere erste Station: Utrecht – Holland wie aus dem Bilderbuch! Die Domkirche reckt ihren Turm über hübsch herausgeputzte Bürgerhäuser, Fahrradfahrer treten neben Kanälen in die Pedale. Einen Aperitif direkt am Wasser? In der Oude Gracht winkt Sie Ihr Reiseleiter in einen der historischen Werftkeller zum süßen Genever. Abends wird deftig niederländisch aufgetischt. Eet smakelijk! Guten Appetit! 230 km. Drei Übernachtungen in Utrecht.

    2. Tag: Utrecht und Kunst in der Heide

    Kruzifixe oder Heiligenbilder? Suchen wir im Utrechter Dom vergeblich. Die Calvinisten liefen dagegen Sturm. Im Nationalpark De Hoge Veluwe, dem größten Naturschutzgebiet der Niederlande, erleben wir eine bunte Überraschung: Wer würde hier zwischen Wald, Wiesen und Seen Kunst vermuten? Im Kröller-Müller-Museum inmitten der weiten Heidelandschaft bewundern wir Gemälde von Monet, Cézanne, Picasso und die zweitgrößte Van-Gogh-Sammlung weltweit. 130 km.

    3. Tag: Goldene Zeiten in Amsterdam

    Die Hauptstadt der Niederlande ist auch ein Mekka für Kunstfreunde: Im Rijksmuseum tummelt sich das Who's who der alten Meister. Jan Vermeer, Frans Hals und Jan Steen – Ihr Reiseleiter lotst Sie zu den Lichtgestalten des Goldenen Zeitalters. Rembrandts "Nachtwache" wird gerade restauriert – live im Museum! Wir streifen durch den Grachtengürtel (UNESCO-Welterbe) ins Museum Van Loon, zurück ins Leben der High Society im Goldenen Zeitalter. Hunger? Pfannkuchen, Heringsbrötchen oder – typisch holländisch – ein Häppchen aus einem Automaten? Und am freien Nachmittag vielleicht ein Abstecher ins Szeneviertel Jordaan, ein Spaziergang durch den Vondelpark oder ein Besuch des Van Gogh Museum? Später fahren wir nach Utrecht zurück. 80 km.

    4. Tag: Den Haag und Delft

    In Den Haag halten wir erst am Friedenspalast, wo internationales Völkerrecht in Urteile gefasst wird, dann spazieren wir zum Binnenhof, dem Regierungssitz der Niederlande. Im Mauritshuis macht uns Vermeers "Mädchen mit dem Perlenohrring" schöne Augen, doch auch seine "Ansicht von Delft" schauen wir uns genau an – für den Realitätscheck in Delft. Dort wandeln wir die Grachten entlang zur Nieuwe Kerk. Weiter nach Rotterdam, rauf auf den Euromast zum Dinner ins Panoramarestaurant – garniert mit dem besten Blick auf Hafen und Stadt. Ein einziges Lichtermeer! 100 km. Zwei Übernachtungen in Rotterdam.

    5. Tag: Rotterdam - Stadtvisionen und Hollandidylle

    Wie Phönix aus der Asche erhob sich Rotterdam nach dem Zweiten Weltkrieg. Heute begeistert die Stadt vor allem als Spielwiese der Architekten. Rem Koolhaas schlug vertikal über die Stränge und verewigte sich mit drei übereinandergestapelten Hochhäusern. Mittendrin: unser Hotel! Über die Erasmusbrücke folgen wir den Skizzenstrichen der Stadtplaner vom Bauhaus-Chic der Villa Sonneveld bis zur glasverspiegelten Moderne der Van-Nelle-Fabrik (UNESCO-Welterbe). Bei den Kanälen in Kinderdijk mit Blick auf die Windmühlen (UNESCO-Welterbe) treffen wir Ilse van der Plas: Sie ist hier aufgewachsen und erzählt uns, wie es sich lebt inmitten dieses Stücks Hollandromantik! 50 km.

    6. Tag: Leben mit dem Wasser

    Noch ein architektonischer Blickfang: die Markthalle von Rotterdam! Wir schwelgen in der Fülle des Angebots und stellen uns Proviant zusammen für unser Mittagspicknick. Käse aus Holland frisch vom Markt gehört dazu! Welche Zerstörungskraft Wasser haben kann, wissen die Niederländer nicht erst seit der großen Sturmflut von 1953. Schutz bieten soll der Deltaplan. Aber ist der Plan auch auf steigende Meeresspiegel infolge des Klimawandels ausgelegt? Antworten suchen wir am Maeslant-Sperrwerk, der raffinierten Torkonstruktion am Hafeneingang. Und unterwegs über Zeelands Deiche genießen wir unser Picknick mit Blick auf den gigantischen Oosterscheldedam. Dann sagen wir: Dag, Niederlande, salut, Belgien. Wie wär’s mit frischen Muscheln zum belgischen Dinner? 230 km. Vier Übernachtungen in Antwerpen.

    7. Tag: Ein feingeschliffener Diamant - Antwerpen

    Stolz wie eh und je stehen die Bürgerhäuser am Marktplatz Spalier, selbstbewusst überragt die Liebfrauenkathedrale die Stadt und ihren Hafen. Im Inneren der Kirche interessieren uns vor allem die Werke Rubens', des berühmten Sohns der Stadt. Wie Buchdrucker vor 400 Jahren lebten und arbeiteten, sehen wir im Plantin-Moretus-Museum (UNESCO-Welterbe). Und am Nachmittag? Wer mehr von Rubens sehen möchte, besucht seinen Stadtpalast. Oder genießen Sie lieber den Panoramablick vom MAS, dem Stadtmuseum? Oder lockt es Sie zur Shoppingmeile Meir oder ins Diamantenmuseum?

    8. Tag: Romantische Wasserspiele in Brügge

    Wir durchqueren die Tiefebenen Flanderns, das "plat pays", wie Jacques Brel seine Heimat melancholisch besingt. Fragen Sie Ihren Reiseleiter, was die hier lebenden Flamen und Wallonen trennt – und verbindet. Die Altstadt von Brügge (UNESCO-Welterbe), ach wie romantisch, ein einziges Liebeslied! Voller Bürgerstolz überragt der Belfried (UNESCO-Welterbe) die Stadt. Ein Sprung ins Rathaus und in die Liebfrauenkirche zu Michelangelos Brügger Madonna, dann gehört der Tag Ihnen: Spazieren Sie die Grachten entlang zum kleinen Memlingmuseum oder staunen Sie im Groeningemuseum über die Werke flämischer Meister! 200 km.

    9. Tag: Im Herzen Europas - Brüssel

    Belgiens Hauptstadt und das Herz Europas: Wo Parlament und Kommission große EU-Politik betreiben, erfahren wir im Europaviertel. Mit einem majestätischen Blick über die Stadt trumpft der Museumsberg auf, dann tauchen wir ein in die Königlichen Museen – und vertiefen uns in die opulenten Meisterwerke von Breughel, Rubens oder Anthonis van Dyck. Unseren belgischen Lunch dagegen schaufelt ein Friturist in eine kleine Tüte: leckere Pommes frites! Den Grand-Place, einer der schönsten Plätze Europas, und die Galeries Royales erlaufen wir uns anschließend. Danach haben wir uns ein süffiges UNESCO-Welterbe verdient: belgisches Bier! Der Abschied wird deftig: Wie wäre es mit in Bier geschmortem Rinderbraten und Stoemp, Kartoffelstampf mit Gemüse? Lekker! 90 km.

    10. Tag: Vaarwel

    Vormittags mit dem Bus Rückfahrt nach Köln. Ankunft gegen 13.00 Uhr und individuelle Heimreise. 220 km.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Rundreise/Ausflüge in besonders bequemem Reisebus mit WC
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Hotels
  • Frühstücksbuffet, 4 Abendessen in typischen Restaurants
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Ein Picknick
  • Ein Fritten-Imbiss
  • Eintrittsgelder (ca. 135 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Busfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Einreisebestimmungen

    Hotelsicherheit

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Niederlande – Belgien – Höhepunkte

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    15.05.2021Samstag, 15. Mai 2021 - Montag, 24. Mai 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    15.05.2021Samstag, 15. Mai 2021 - Montag, 24. Mai 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    19.06.2021Samstag, 19. Juni 2021 - Montag, 28. Juni 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    19.06.2021Samstag, 19. Juni 2021 - Montag, 28. Juni 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    14.08.2021Samstag, 14. August 2021 - Montag, 23. August 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    14.08.2021Samstag, 14. August 2021 - Montag, 23. August 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    18.09.2021Samstag, 18. September 2021 - Montag, 27. September 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

    18.09.2021Samstag, 18. September 2021 - Montag, 27. September 2021
    10 Tage / 9 Nächte

     

    Links