Let's Travel - Logo

Studienreise zu den Höhepunkten Aserbaidschans, Georgiens und Armeniens

Reisenummer 69066

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Südkaukasus – Aserbaidschan-Georgien-Armenien

  • Studienreise zu den Höhepunkten Aserbaidschans, Georgiens und Armeniens
  • Von den Moscheen Aserbaidschans zur Wiege des armenischen Christentums
  • Einzigartige Naturerlebnisse zwischen Schneebergen und Wüste
  • Besuch von sieben UNESCO-Welterbestätten
  • Sehr guter Hotelstandard
  • Viele Essen in familiärem Ambiente
  • Flüge mit Lufthansa nach Baku und zurück von Eriwan
  • Ein Dreisprung durchs Dreiländereck: Auf dieser Reise entdecken Sie Aserbaidschan, Georgien und Armenien. Drei Kulturen, drei Sprachen, drei Schriften. Und doch verbindet sie vieles: ihre Sowjet-Vergangenheit und ihre wechselvolle Geschichte, Naturschönheiten, Kulturschätze – und eine herzerwärmende Gastfreundschaft. Entdecken Sie Bakus futuristische Architektur am Kaspischen Meer, blubbernde Schlammvulkane in der Steppe und schneebedeckte Fünftausender. Probieren Sie georgische Weine aus der Tonamphore, lauschen Sie armenischen Gesängen im Höhlenkloster Geghard. Finden Sie Ihren Lieblingsplatz im Südkaukasus! Oder auch mehrere. Schließlich sind aller guten Dinge drei.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Flug nach Aserbaidschan

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug von Frankfurt nach Baku (nonstop, Flugdauer ca. 4,5 Std.). Ankunft abends, Transfer zum Hotel. Drei Übernachtungen in Baku.

    2. Tag: Baku - Stadt des Öls

    Von einer Aussichtsterrasse schauen wir auf Bakus Wolkenkratzer, die wie gläserne Flammen aufzüngeln. Erdöl hat die Stadt reich gemacht. Welche Rolle spielt dabei Staatschef Aliyev? Ihre Reiseleiterin weiß mehr. Wir besuchen den Schirwan-Schah-Palast (UNESCO-Welterbe) und das Teppichmuseum, das – tatsächlich – wie ein aufgerollter Teppich aussieht. Dann gehen wir dahin, wo sich das Leben abspielt, an die Uferpromenade und in die Fußgängerzone. Hier stöckeln die Damen, bunt gemischt mit Kopftuch oder Minirock, durch die Edelboutiquen. Am Nachmittag besuchen wir einen Feuertempel auf der Halbinsel Apscheron. Auch hier loderten einst Flammen – dank Zarathustra und Erdgas. In einem hübschen Restaurant stoßen wir abends auf die vor uns liegenden Tage an.

    3. Tag: Steinzeitzeichnungen und Schlammvulkane

    Felsmalereien faszinieren uns bei Gobustan. Sie sollen über 10000 Jahre alt sein (UNESCO-Welterbe). Wir rätseln über Jäger, Tiere und Schiffe – reichte das Meer einst bis hierhin? Es blubbert und spritzt zu unseren Füßen: Erdgas presst Schlamm aus dem Boden. Zurück in Baku entscheiden Sie: Die Eindrücke der Stadt auf sich wirken lassen? Shoppen? Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennt die angesagten Adressen und hat auch Tipps fürs Abendessen auf eigene Faust.

    4. Tag: Entlang der alten Seidenstraße

    Wir verabschieden uns vom Meer und vom glitzernden Baku. Durch die Halbwüste der Aransenke fahren wir nach Schamakhi, wo uns das kleine Sieben-Kuppeln-Mausoleum und die große Juma-Moschee erwarten. Dann lädt uns eine Familie zu sich ein: Auf Teppichen sitzend, kosten wir selbstgemachten Käse. Die nächste Etappe ruft: Wir genießen die Ausblicke auf die Ausläufer des Großen Kaukasus, die sich uns entlang der alten Seidenstraße bieten. 300 km. Zwei Übernachtungen in Sheki.

    5. Tag: Sheki, eine Stadt wie aus 1001 Nacht

    Granatapfelbäume, Eselskarren, Männer beim Tee: Ein Schritt vor das Hotel – und wir stehen im Orient. Im Khanpalast (UNESCO-Welterbe) tauchen wir ein in ein Märchen aus floralen Fresken und bunten Glasfenstern. In ihnen steckt Aserbaidschans ganze Handwerkskunst, erzählt Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Auch um die Kirche im Bergdorf Kish ranken sich Legenden. Beim Imbiss bei einer Familie erfahren wir, wie sich traditionelles und modernes Leben in Aserbaidschan vertragen. 20 km. Nachmittags- und Abendgestaltung nach persönlichem Geschmack: In den Souvenirläden lässt es sich prima stöbern.

    6. Tag: Auf nach Georgien!

    Eine kurze Fahrt, dann die Grenze: neuer Bus, neue Sprache, neue Schrift – hallo, Georgien! Freundlich begrüßt uns das Bilderbuchstädtchen Signagi. Ein Besuch im Stadtmuseum und ein Stopp am Frauenkloster Bodbe. An fruchtbaren Feldern und Weingärten entlang reisen wir durch Kachetien. 260 km. Warum die georgische Küche berühmt ist, entdecken wir abends in Tiflis in einem stimmungsvollen Restaurant. Dazu ein guter georgischer Wein - Gagimardschos, zum Wohl! Zwei Übernachtungen in Tiflis.

    7. Tag: Zeitreise durch Tiflis

    Terrassenhäuschen neben Jugendstilpalästen, Sowjetbauten neben Glasfassaden – an Tiflis’ Architektur lässt sich seine ganze Geschichte nachvollziehen. Wer "Das achte Leben" von Nino Haratischwili gelesen hat, erkennt beim Rundgang vieles wieder. Noch ein Blick aufs Dächermeer von der Festung aus, dann zum Historischen Museum. In der Schatzkammer ist tatsächlich alles Gold, was glänzt. Anschließend flanieren wir über den Rustaweli-Prospekt – ganz wie die jungen Tifliser. Abends testen Sie auf eigene Faust die Restaurantszene der Stadt. Tipps gibt Ihre Reiseleiterin.

    8. Tag: Hoch hinaus nach Stepantsminda

    Kurve um Kurve schlängeln wir uns aus der Ebene heraus. Vor uns der Große Kaukasus! Doch davor stoppen wir noch bei der 3000 Jahre alten Stadt Mzcheta (UNESCO-Welterbe) und besuchen die Kathedrale und das Kloster. Die Kamera brauchen Sie gar nicht erst wieder einzustecken: Am Fuße der Festung Ananuri glänzt der türkisgrüne Schinwali-Stausee im Licht, fotogen hingegossen zwischen Kaukasusgipfeln. Dann erklimmen wir den Kreuzpass (2395 m) und kommen nach Stepantsminda. 170 km.

    9. Tag: Götter, Sagen, Berggewalten

    "Hoch über deiner Brüder Chor, strebt stolz dein Zelt empor", schrieb Alexander Puschkin über den Kasbek. Bei gutem Wetter ist der schneebedeckte Fünftausender ein majestätischer Anblick. Mit Minibussen pilgern wir im schönsten Morgenlicht hinauf zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche. Ihre Reiseleiterin lässt griechische Sagen lebendig werden: Prometheus fand am Kasbek kein glückliches Schicksal. Mittags kosten wir Chinkali, gefüllte Teigtaschen, dann fahren wir zurück nach Tiflis. 150 km. Abends isst jeder ganz nach eigenem Gusto.

    10. Tag: Über die Grenze in die Armenische Schweiz

    Es fällt nicht leicht, Georgien Lebewohl zusagen, aber ein berühmtes Klosterpaar lockt uns über die georgisch-armenische Grenze in die sogenannte Armenische Schweiz bei Alaverdi. Sanahin (evtl. geschlossen wegen Bauarbeiten) und Haghpat (UNESCO-Welterbe) - jedes Kloster auf seinem Hügel, getrennt durch die Schlucht des Debets. Eine Szenerie wie aus "Der Herr der Ringe". Durch saftig grüne Wälder und Schluchten geht es weiter bis zu unserem Hotel in Dilijan. 230 km.

    11. Tag: Kloster Haghartsin und Sewansee – filmreif

    Kameraakku aufgeladen? Gut! Eine kurze Fahrt durchs Hochland, plötzlich taucht eindrucksvoll das Kloster Haghartsin vor uns auf. Weiter mit dem Bus durch den Sewantunnel – Schnitt! Das Sewankloster hat sich auf einer Halbinsel im eisblauen Sewansee perfekt in Szene gesetzt. Mit dieser Aussicht schmeckt das Mittagessen im landestypischen Fischrestaurant gleich noch ein bisschen besser! Und Ihre Reiseleiterin sorgt für einen Spezialeffekt: Anusch lini, prost! Weiterfahrt in die armenische Hauptstadt, wo uns ein weiterer filmreifer Ausblick erwartet. Hoch oben, vom Denkmal der Mutter Armenien, genießen wir den Blick auf das abendliche Eriwan. Abendessen in Eigenregie. 120 km. Drei Übernachtungen in Eriwan.

    12. Tag: Eriwan und Etschmiadsin

    Die wertvollen Handschriften im Matenadaran machen uns mit Armeniens stolzem Erbe vertraut. Mittelalter, Zarenzeit, Sowjetära: In Eriwan haben viele Epochen Spuren hinterlassen. Auf dem Markt duften Kräuter, Obst und Gewürze um die Wette. Kühle Stille und Weihrauchduft empfangen uns in den Kirchen von Etschmiadsin (UNESCO-Welterbe, tlw. eingerüstet). Wir mischen uns unter die Gläubigen, blicken uns verstohlen um: Manchmal ist der Katholikos anwesend, das Oberhaupt der armenischen Kirche. 40 km. Abends lassen wir uns Tolma, gefüllte Weinblätter, und andere Köstlichkeiten in einem stimmungsvollen Restaurant schmecken.

    13. Tag: Durchs Land der Steine - Garni und Geghard

    Bis heute ist der Völkermord an den Armeniern unvergessen. Wir besuchen das Genozid-Mahnmal. Dann nehmen wir Kurs auf die Berge. Vom antiken Sonnentempel von Garni schauen wir in die Azat-Schlucht: Basaltsäulen ragen wie Orgelpfeifen himmelwärts. Mittags kehren wir in einem Gartenrestaurant ein und probieren im Schatten alter Walnussbäume Fladenbrot & Co aus dem unterirdischen Tonofen. Danach begeben wir uns in eine dunkle Welt; das Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Welterbe) wurde aus den Felsen herausgeschlagen. Wir wagen uns in finstere Zellen vor, hören … Stimmen? Ist das ein Chor? Was für ein stimmungsvoller Abschiedsgruß! 80 km.

    14. Tag: Bis bald, Eriwan!

    Nachts Transfer zum Flughafen und am frühen Morgen Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 5 Std.).

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Baku und zurück von Eriwan, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 160 €)
  • Transfers
  • Rundreise in landesüblichen Reisebussen
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten und sehr guten Hotels, teilweise mit Swimmingpool
  • Frühstück, 2 Mittagessen und 3 Abendessen in familiären, typischen Restaurants, 4 Abendessen im Hotel
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • 3 Mittagsimbisse in familiärem Ambiente
  • Auffahrt mit Minibussen zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche
  • Eintrittsgelder
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 30 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Baku/Aserbaidschan, Hotel Courtyard by Marriott****

    Das Courtyard by Marriott ist das neueste Hotel der Marriott-Kette in Baku und verbindet Tradition und Stil mit innovativem Design - und das in perfekter Lage nahe dem Winter Park! Die Tezepir-Moschee, der Brunnenplatz und die Einkaufsstraßen befinden sich in Gehweite. Die 365 geschmackvoll und komfortabel gestalteten Zimmer sind mit Sat.-TV, Minibar, WLAN, Safe und Föhn ausgestattet. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstück, abends können Sie es sich an der Hotelbar gutgehen lassen.

    Stepantsminda/Georgien, Hotel Stancia****

    Das kleine, feine Hotel liegt im Zentrum von Stepantsminda am Tergi-Fluss. Von der grandiosen Terrasse erspäht man mit etwas Glück den 5047 m hohen Kasbek und die Gergeti-Dreifaltigkeitskirche. Im geschmackvollen Panoramarestaurant genießen Sie das reichhaltige, georgische Frühstück und Abendessen. Die 20 Zimmer sind modern und ansprechend mit vielen Naturelementen gestaltet und verfügen alle über einen Balkon.

    Dilijan/Armenien, DiliJazz Hotel****

    Freuen Sie sich auf den Aufenthalt in diesem angenehmen, erst vor wenigen Jahren neu eröffneten Hotel mit großem Garten, Sauna, Whirlpool und Indoor-Pool. Die 30 geräumigen Zimmer verfügen über Sat.-TV, Minibar, Safe und Föhn sowie Tee- und Kaffeezubereiter. Mit Blick auf die umliegenden Wälder können Sie morgens im gemütlichen Restaurant das vielfältige Frühstück genießen. Der Name ist Programm: Lassen Sie den Tag bei Jazzmusik in der Bar oder auf der Terrasse ausklingen.

    Eriwan/Armenien, Hotel Holiday Inn Republic Square****

    Hell und frisch, stylish und direkt am zentralen Platz der Republik gelegen. So lassen sich die Vorzüge dieses Hotels zusammenfassen. Freuen Sie sich außerdem über einen großen Indoor-Pool und einen Fitnessraum im schönen Spa-Bereich. Ein reichhaltiges Frühstück und armenische Spezialitäten erwarten Sie im Lobby-Restaurant; eine tolle Aussicht, Cocktails und Snacks auf der Dachterrasse der Skybar. Die 191 Zimmer bieten jeden Komfort.

    Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Aserbaidschan beantragt Studiosus für EU- Bürger und Schweizer (Frist 4 Wochen). Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Armenien“ -> „Einreise und Zoll“ bzw. „Georgien“ -> „Einreise und Zoll“ bzw. „Aserbaidschan" -> „Einreise und Zoll“:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/armenien-node/armeniensicherheit/201872#content_4
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/georgien-node/georgiensicherheit/201918#content_4
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/aserbaidschan-node/aserbaidschansicherheit/201888#content_4
     

    Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Armenien: Reise- und Sicherheitshinweise“, „Georgien: Reise- und Sicherheitshinweise“ bzw. „Aserbaidschan: Reise- und Sicherheitshinweise“ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/armenien-node/armeniensicherheit/201872
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/georgien-node/georgiensicherheit/201918
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/aserbaidschan-node/aserbaidschansicherheit/201888
    Recht auf kostenlose Umbuchung bis vier Wochen vor Abreise
    Damit Sie Ihre Reiseentscheidung frei von wirtschaftlichen Überlegungen treffen können, bieten wir Ihnen - in Erweiterung unserer Allgemeinen Reisebedingungen - bei dieser Reise das Recht, bis vier Wochen vor Reisebeginn kostenfrei auf einen späteren Reisetermin oder ein anderes Reiseziel umzubuchen.
     
    Sehr geehrter Reisegast,
    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Als wichtigste Quelle – zusätzlich zu unseren vielen lokalen Kontakten - dienen uns die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. Den kompletten Wortlaut finden Sie im Internet unter http://www.auswaertiges-amt.de. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.
    Im Herbst 2023 kam es - trotz eines zuletzt 2022 erneuerten Waffenstillstandsabkommens zwischen Armenien und Aserbaidschan - seitens Aserbaidschans zu einem Militäreinsatz in der Konfliktregion Bergkarabach woraufhin Armenien die Konfliktgebiete aufgab. Damit ist die Militäraktion offiziell als beendet erklärt worden. Außerhalb der Region Bergkarabach ist es bisher im Grenzgebiet der beiden Staaten zu keinen bewaffneten Auseinandersetzungen gekommen.
    Ausflüge in die Grenzgebiete sind für uns selbstverständlich genauso tabu wie Aufenthalte in Bergkarabach.
    Die innenpolitische Lage in Armenien ist stabil, vereinzelt kann es landesweit jedoch zu Demonstrationen gegen die Haltung der armenischen Regierung zum Konflikt in Bergkarabach kommen.
    Auch in Aserbaidschan ist die innenpolitische Lage stabil.
    Aserbaidschan hat seine Landesgrenzen im Rahmen seines Covid-19-Quarantäneplans momentan noch für den regulären Personenverkehr geschlossen. Die Einreise ist derzeit nur auf dem Luftweg möglich. Entsprechend passen wir unser Prgramm kurzfristig an die örtlichen Gegebenheiten an.
    Unverändert stabil ist die innenpolitische Situation in Georgien. Reisen in dieses eindrucksvolle Land am Südrand des Kaukasus sind problemlos möglich. Vereinzelt kam es im März 2023 in den größeren Städten zu Protesten gegen die Regierungspolitik, die jedoch überwiegend friedlich verlaufen. Eine internationale Klärung des Status der „abtrünnigen“ Provinzen Südossetien und Abchasien ist nach wie vor nicht in Sicht. Deshalb meiden wir weiterhin die Grenzgebiete zu diesen Provinzen.
    Die Kriminalität ist in dieser Region im weltweiten Vergleich eher niedrig, dennoch gibt es an touristischen Brennpunkten sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen, z.B. gegen Taschendiebe. Bitte folgen Sie im eigenen Interesse den einschlägigen Hinweisen Ihrer Reiseleitung.
    Zusammen mit unseren Partnern vor Ort beobachten wir die Sicherheitslage sehr sorgfältig. Sollten sich bis zu Ihrer Abreise neue Gesichtspunkte ergeben, werden wir Sie umgehend informieren.
    Wir wünschen Ihnen eine spannende und erlebnisreiche Reise durch Armenien, Aserbaidschan und Georgien.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Studiosus-Team
    Stand: Oktober 2023

    Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Georgien: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“  bzw. „Aserbaidschan: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ bzw. „Armenien: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/georgien-node/georgiensicherheit/201918#content_5
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/aserbaidschan-node/aserbaidschansicherheit/201888#content_5
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/armenien-node/armeniensicherheit/201872#content_5

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Südkaukasus – Aserbaidschan-Georgien-Armenien

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    09.06.2024Sonntag, 9. Juni 2024 - Samstag, 22. Juni 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3895.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    09.06.2024Sonntag, 9. Juni 2024 - Samstag, 22. Juni 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4845.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    09.06.2024Sonntag, 9. Juni 2024 - Samstag, 22. Juni 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3895.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    23.06.2024Sonntag, 23. Juni 2024 - Samstag, 6. Juli 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3895.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    23.06.2024Sonntag, 23. Juni 2024 - Samstag, 6. Juli 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4845.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    14.07.2024Sonntag, 14. Juli 2024 - Samstag, 27. Juli 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3795.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    14.07.2024Sonntag, 14. Juli 2024 - Samstag, 27. Juli 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4720.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    14.07.2024Sonntag, 14. Juli 2024 - Samstag, 27. Juli 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3795.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    11.08.2024Sonntag, 11. August 2024 - Samstag, 24. August 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3795.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    11.08.2024Sonntag, 11. August 2024 - Samstag, 24. August 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4720.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    11.08.2024Sonntag, 11. August 2024 - Samstag, 24. August 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3795.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    01.09.2024Sonntag, 1. September 2024 - Samstag, 14. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3845.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    01.09.2024Sonntag, 1. September 2024 - Samstag, 14. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4785.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    01.09.2024Sonntag, 1. September 2024 - Samstag, 14. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3845.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    15.09.2024Sonntag, 15. September 2024 - Samstag, 28. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3845.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    15.09.2024Sonntag, 15. September 2024 - Samstag, 28. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    4785.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 29 Dauer: 14 Tage

    15.09.2024Sonntag, 15. September 2024 - Samstag, 28. September 2024
    14 Tage / 13 Nächte

    3845.00 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    18.05.2025Sonntag, 18. Mai 2025 - Samstag, 31. Mai 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    18.05.2025Sonntag, 18. Mai 2025 - Samstag, 31. Mai 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    08.06.2025Sonntag, 8. Juni 2025 - Samstag, 21. Juni 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    08.06.2025Sonntag, 8. Juni 2025 - Samstag, 21. Juni 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    22.06.2025Sonntag, 22. Juni 2025 - Samstag, 5. Juli 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    22.06.2025Sonntag, 22. Juni 2025 - Samstag, 5. Juli 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    13.07.2025Sonntag, 13. Juli 2025 - Samstag, 26. Juli 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    13.07.2025Sonntag, 13. Juli 2025 - Samstag, 26. Juli 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    10.08.2025Sonntag, 10. August 2025 - Samstag, 23. August 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    10.08.2025Sonntag, 10. August 2025 - Samstag, 23. August 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    31.08.2025Sonntag, 31. August 2025 - Samstag, 13. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    31.08.2025Sonntag, 31. August 2025 - Samstag, 13. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    07.09.2025Sonntag, 7. September 2025 - Samstag, 20. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    07.09.2025Sonntag, 7. September 2025 - Samstag, 20. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    14.09.2025Sonntag, 14. September 2025 - Samstag, 27. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    14.09.2025Sonntag, 14. September 2025 - Samstag, 27. September 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    28.09.2025Sonntag, 28. September 2025 - Samstag, 11. Oktober 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 14 Tage

    28.09.2025Sonntag, 28. September 2025 - Samstag, 11. Oktober 2025
    14 Tage / 13 Nächte

     

    Links