Let's Travel - Logo

Umfassende Reise zu den Khmertempeln in drei Ländern Südostasiens

Reisenummer 68523

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Kambodscha – Laos – Thailand – das Land der Khmer

  • Umfassende Reise zu den Khmertempeln in drei Ländern Südostasiens
  • Tempel Phnom Rung in Thailand, Wat Phou in Laos, Angkor Wat in Kambodscha - und viele mehr
  • Kleine Gruppe, besonders intensive Führungen
  • Bootsfahrten auf dem Mekong und auf dem Tonle-Sap-See
  • Gelebte Tradition beim Khmertanz und bei Zirkusartisten
  • Viele Mahlzeiten eingeschlossen
  • Flüge wahlweise mit Qatar Airways oder mit Thai Airways
  • Die Tempelwelt Angkors – das grandiose Finale dieser Reise – gehört zu den Traumzielen vieler Reisender. Auf dem Weg dorthin folgen wir den Spuren der einzigartigen Khmerkultur durch Südostasien und entdecken versteckte Tempelstädte inmitten tropischer Fülle, die ein mächtiges Volk für die Ewigkeit baute. Thailand macht ersten Appetit auf Tempel, in Laos treffen wir auf den Mekong, die Lebensader Indochinas, und schnuppern Kolonialflair – Facetten eines Landes, das langsam erwacht. In Kambodscha begegnen uns in der charmanten Hauptstadt Phnom Penh liebenswerte Menschen, die sich mit Tatkraft und Fantasie für die Zukunft rüsten, bevor uns Angkor Wat, das Meisterstück der Khmerbaumeister, in seinen Bann zieht.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Abflug nach Fernost

    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Vormittags Flug mit Qatar Airways nach Doha (Flugdauer ca. 6 Std.). Ankunft am Nachmittag und nach ca. zwei bis vier Stunden Umsteigezeit Weiterflug nach Bangkok (Flugdauer ca. 6,5 Std.). Alternativ mittags Flug mit Thai Airways nach Bangkok (Flugdauer ca. 10,5 Std.).

    2. Tag: Willkommen in Thailand!

    Am Morgen Ankunft mit Qatar Airways und Thai Airways in Bangkok, wo Ihr Studiosus-Reiseleiter Sie am Flughafen begrüßt. Entspannen Sie auf der Busfahrt nach Khorat, während Dörfer und Reisfelder vorbeiziehen! Unterwegs gibt es mit Jackfrucht, Mango und Ananas frisch vom Obstmarkt den ein oder anderen Vitaminkick. 270 km.

    3. Tag: Khmerkultur in Thailand

    Wie Angkor Wat im Miniformat ragt der Prasat Hin Phimai vor uns auf. Welche Rolle das Heiligtum im Khmerreich spielte, erfahren wir nach dem Streifzug durch die Tempelanlage und im Nationalmuseum. Wie wäre es mit einer Portion Pad Thai in der Mittagspause? Für Schatten beim Verzehr des traditionellen Nudelgerichts sorgen die reich verzweigten Äste des 350 Jahre alten Banyanbaums Sai Ngam in der Nähe der Tempelstadt. Auf dem Tempelberg Phnom Rung, einem erloschenen Vulkan, nimmt Sie Ihr Reiseleiter nachmittags noch mal mit auf Zeitreise in die Welt der Khmer. Letzte Station der heutigen Tempeltour: das Heiligtum Muang Tam im goldenen Spätnachmittagslicht, das wir nur mit den Lauten der Zikaden teilen. Lassen Sie sich zwischen Tempeltoren und -türmen voll steinerner Blüten, Götter und Dämonen einfach durchs Tropengrün treiben und genießen Sie den Moment! 190 km.

    4. Tag: Idylle am Mekong

    Kurzer Stopp in Ubon Ratchathani, einer Stadt mit zahlreichen Tempeln in verschiedenen Stilrichtungen. Dann rauschen wir nach Khongjiam, wo unser Reisetag nachmittags geradewegs im Paradies endet. 250 km. Unser kleines Resort liegt dort, wo der Mun-Fluss in den Mekong mündet. Ein paar Runden im Pool, Lesestunden im Liegestuhl oder ein Spaziergang durch den tropischen Garten? Wie es Ihnen gefällt! Dann lädt Ihr Reiseleiter zum Mai Tai ein – einem stilvollen Sundowner inmitten der Tropenidylle. Beim Abendessen auf der Mekongterrasse des Resorts streichelt uns die sanfte Brise, während köstliche Thaiküche den Gaumen kitzelt.

    5. Tag: Auf nach Laos!

    Im Pha-Taem-Nationalpark fahren wir durch geheimnisvolle Wälder, vorbei an pilzförmigen Felsen und blicken von einem Felsplateau schon mal über den Mekong ins Nachbarland. Vor 3000 Jahre alten Felszeichnungen rätseln wir: Was wollten uns die Steinzeitkünstler sagen? Nach dem Mittagessen im Hotel heißt es: Bye-bye, Thailand; hallo, Laos! In der beschaulichen Kreisstadt Pakse tauchen wir auf dem Großmarkt erst einmal ins Alltagsleben ein: Mekongfische stapeln sich an den Ständen neben Bergen von tropischem Suppengrün, goldgelben Mangos und feuerroten Chilis. Am freien Abend lockt ein Spaziergang am Mekong, wo sich die Laoten durch die Garküchen snacken. 180 km.

    6. Tag: Frangipaniduft am Wat Phou

    Mit dem Boot fahren wir zur alten Königsstadt Champasak. Dann steigen wir um in Tuk-Tuks, die Freilufttaxis der asiatischen Art. Unser Ziel: der heilige Berg Phu Khao, wo eine Allee aus Frangipanibäumen zum bedeutendsten Heiligtum der Khmer außerhalb Kambodschas führt: Wat Phou (UNESCO-Welterbe) – ein spiritueller Platz voller Schönheit, den wir in aller Ruhe auf uns wirken lassen. Ihr Reiseleiter spendiert als willkommenen Koffeinkick noch einen Café Lao, dann bringt uns der Bus, immer am Mekong entlang, nach Khong Island. Busstrecke 120 km. Zwei Übernachtungen.

    7. Tag: Mekong - die Langsamkeit entdecken

    Stress und Hektik sind im Reich der 4000 Inseln, die sich im Fluss verteilen, Fremdwörter. Selbst der Mekong plätschert – verteilt auf Hunderte Arme – sehr entspannt dahin. Wir schalten selbst einen Gang runter und erkunden per Bus, Boot und Tuk-Tuks die Flussinselwelt. Nur ein paar vergessene Schienen lassen unterwegs erahnen, dass die Kolonialherren hier einst mit einer Schmalspureisenbahn Größeres planten. Warum ihre Züge trotzdem nie die Schwelle zum Delta überschritten, weiß Ihr Reiseleiter bestimmt. Er kann Ihnen für den freien Abend auch Restauranttipps geben.

    8. Tag: Flussdelfine in Kambodscha

    An der Grenze nach Kambodscha Mordsgetöse am Khong Phapheng, dem größten Wasserfall Asiens. Millionen Liter Wasser donnern jede Sekunde in Kaskaden Richtung Nachbarland. Ehrfürchtig stehen wir inmitten der Naturgewalten. Dann heißt es: Willkommen in Kambodscha! In Kratie halten wir vom Boot aus Ausschau nach Irrawaddy-Flussdelfinen. Vor ein paar Jahren noch stark gefährdet, recken sie heute wieder häufiger ihre runden Köpfe aus den Stromschnellen. Zum Sonnenuntergang am Fluss gibt Ihr Reiseleiter ein kühles Angkor Beer aus – für einen besonderen Mekong-Moment. Busstrecke 190 km. Abends lassen wir uns in einem landestypischen Restaurant die Khmerküche schmecken.

    9. Tag: Tempeltanz im Wat Nokor

    Immer am Mekong entlang geht es bei kambodschanischen Klängen – mal traditionell, mal modern – nach Kampong Cham. Dort erlebt am Wat Nokor der traditionelle Tempeltanz ein Revival. Vor den Ruinen des Heiligtums zeigt eine Tanzgruppe – exklusiv für uns – eine anmutige Kostprobe ihres Könnens. Der Tanzlehrer beantwortet gern unsere Fragen zur Tanztradition im dörflichen Alltag und überreicht uns zum Abschied einen traditionellen Kroma-Schal. 220 km.

    10. Tag: Eine Hauptstadt am Fluss

    Vormittags erinnert das Killing Field von Cheung Ek beklemmend an die Zeit der Roten Khmer. Zahlreiche Knochenfunde und Massengräber bewahren hier eindringlich das Andenken an alle Opfer, die während des "Steinzeitkommunismus" den Tod fanden. Den Staub der Geschichte hat die Hauptstadt Phnom Penh längst abgestreift, sie präsentiert sich bunt und charmant. Am Hügelheiligtum Wat Phnom mischen wir uns zum Auftakt unter die Kambodschaner, die hier den Schrein von Großmutter Penh verehren – der Legende nach die Gründerin der Stadt. Spätnachmittags spazieren wir wie die Einheimischen auf der Uferpromenade des Tonle-Sap-Flusses, dann treiben wir auf einem Flussboot mit kambodschanischen Spezialitäten zum Abendessen dem Sonnenuntergang entgegen. 130 km. Zwei Übernachtungen im Herzen von Phnom Penh.

    11. Tag: Phnom Penh – königlich und volkstümlich

    Auf zur Citytour, heute mal ganz ohne Bus! Im Königspalast mit seinen pagodenartigen Dächern residiert König Norodom Sihamoni in glamourösem Ambiente: Dächer, Tempelschmuck und Geschmeide – hier ist alles Gold, was glänzt. Wir schauen hinter die Palastkulissen und nebenan in der Silberpagode dem diamantengeschmückten Buddha tief in die Augen. Dann blättern wir in Kambodschas schönstem Geschichtsbuch – dem Nationalmuseum –, das neugierig auf Angkor macht. Beim Mittagessen im Restaurant, serviert man uns Khmertapas. Anschließend lassen wir uns mit Pedalkraft im Cyclo, der lokalen Variante der Fahrradrikscha, durch das Kolonialviertel, zum Markt und zum Unabhängigkeitsdenkmal fahren. Der Abend bleibt frei.

    12. Tag: Tempel im Dschungel

    Hinter Phnom Penh gleiten Zuckerpalmen und Reisfelder an uns vorbei. Im Marktflecken Skun können sich Experimentierfreudige mit exotischen Delikatessen wie gebratenen Taranteln oder Wasserkäfern stärken, dem Superfood der Zukunft. Ein mystischer Platz im Dschungel, den wir fast für uns allein haben: das Heiligtum von Sambor Prei Kuk, Kambodschas vergessene Tempelstadt. Ihr Reiseleiter führt Sie zu beeindruckenden Tempeltürmen aus Backstein, mit reichem Reliefschmuck und von der tropischen Natur fotogen überwuchert. Unser heutiges Ziel: Kampong Thom. 180 km. Am freien Nachmittag können Sie am Fluss Stung Sen entlangradeln. Zum Abendessen im Hotel kommen wir dann wieder zusammen.

    13. Tag: Die schwimmende Welt des Tonle Sap

    In Beng Mealea entdecken wir eine Tempelruine mit verwunschenen Galerien, die Hindu-Epen erzählen. Dann weiter zum Tonle-Sap-See, dem größten Süßwassersee Südostasiens. Im Dorf Kampong Khleang, wo Holzhäuser auf Riesenstelzen aus dem Wasser ragen, warten am Anleger schon die Boote. Auf unserer kleinen Seerunde kommen wir vorbei an schwimmenden Dörfern mit Kirchen, Schulen und Schweineställen, die auf dem Wasser schaukeln und sich im Monsunrhythmus heben und senken. Nachmittags erreichen wir Siem Reap, das Eingangstor nach Angkor. Unser Hotel liegt mitten im Geschehen und das Restaurant für das Abendessen gleich nebenan. Busstrecke 220 km. Vier Übernachtungen in Siem Reap.

    14. Tag: Das Lächeln von Angkor

    Auftakt zur Tempelwelt Angkors an der Roluos-Gruppe – Prototyp der Khmertempel. Mit geheimnisvollem Lächeln begrüßen uns dann die versteinerten Giganten am Bayontempel von Angkor Thom. Was wollen uns die Gesichter wohl sagen? Ihr Reiseleiter erweckt das alte Angkor mit seinen Gottkönigen, Machtkämpfen und dem Wechselspiel der indischen Religionen zum Leben. Verwittert ragen schließlich die Türme des Ta-Prohm-Tempels vor uns aus dem Dschungel. Würgefeigen haben ihn fotogen im Griff – kein Wunder, dass Hollywood ihn als Kulisse entdeckte. Die nächsten beiden Abende gehören Ihnen! Wie wäre es mit einem Spaziergang zum Nachtmarkt mit köstlichem Seafood? Oder Sie testen das vegane Züricher Geschnetzelte im Projektrestaurant Haven, das junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen unterstützt.

    15. Tag: Himmelsnymphen aus Stein

    Apsaras, Himmelsnymphen, tanzen uns auf den Reliefs der Tempelruine Banteay Srei im Vormittagslicht entgegen und entführen uns elfengleich in die hinduistische Mythenwelt. Nach dem Augenschmaus der Gaumenschmaus: In einem der Zuckerpalmdörfer ringsum probieren wir Palmzucker und Palmwein, bevor uns im Dschungeltempel Preah Khan die geschichtsträchtige Halle des Schwertes beeindruckt. Ein kleines Tempeljuwel zum Abschluss: Neak Pean, das sich – von Schlangen kunstvoll umwunden – fotogen im Wasser spiegelt. Am Abend freuen wir uns auf die neuen Helden Kambodschas: die Zirkusartisten vom Phare Ponleu Selpak, die ihre Körper für uns kunstvoll verbiegen - ein Zirkus der Träume!

    16. Tag: Per Tuk-Tuk nach Angkor Wat

    Mit reichlich Frischluft fahren wir in Zweiergruppen mit Tuk-Tuks dem größten Sakralbauwerk der Welt entgegen, so wie viele einheimische Familien am Sonntag. Von diesem Moment haben Sie vielleicht lange geträumt – jetzt liegt Angkor Wat vor Ihnen! Über vier Jahrhunderte meißelten Steinmetze am "Vatikan" Kambodschas. Und noch heute sorgen die Heldenepen in Sandstein für Gänsehaut-Feeling! Eine Kokosnuss im Schatten weckt nach intensivem Kunstgenuss wieder die Lebensgeister. Ansonsten bleiben Sie einfach solange Sie wollen, Ihr privater Chauffeur bringt Sie ganz nach Wunsch zurück ins Hotel. Am Nachmittag schauen wir in Theam's House Kunsthandwerkern auf die geschickten Finger und sehen Kostproben zeitgenössischer Khmerkunst. Im Restaurant lassen wir uns den letzten Abend in Indochina schmecken.

    17. Tag: Projekt für eine bessere Zukunft

    Bildung ist der Schlüssel für eine bessere Zukunft. In einem Dorf in der Nähe begrüßt uns Herr Un, Direktor des HVTO – ein Schulprojekt von Kambodschanern für Kambodschaner, unterstützt von der Studiosus Foundation. Wie man hier an einer besseren Zukunft für Kinder bastelt, erfahren wir im Gespräch. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Der restliche Tag gehört Ihnen! Fangen Sie nach Lust und Laune noch ein paar Sonnenstrahlen am Pool ein oder lassen Sie sich im Spa verwöhnen! Zum Frischmachen sind einige Hotelzimmer bis 18 Uhr für Sie reserviert. Abends Flug mit Qatar Airways von Siem Reap nach Doha (Flugdauer ca. 8 Std.) oder alternativ mit Thai Airways nach Bangkok (Flugdauer ca. 1 Std.).

    18. Tag: Wieder daheim

    Kurz nach Mitternacht Weiterflug mit Qatar Airways von Doha (Flugdauer ca. 7 Std.) oder mit Thai Airways von Bangkok (Flugdauer ca. 12,5 Std.), Ankunft in Europa jeweils morgens.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Qatar Airways (Economy, Tarifklasse Q) von Frankfurt nach Bangkok und zurück von Siem Reap, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 150 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen, an einigen Tagen Ausflüge mit Tuk-Tuks
  • 15 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstück, 2 Mittagessen und 4 Abendessen in landestypischen Restaurants, ein Abendessen an Bord eines Schiffes, ein Mittagessen und 5 Abendessen im Hotel
  • Bei Reisebeginn am 17.12. zusätzlich Silvesterdinner in Siem Reap
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis ca. 18 Uhr
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Besuch einer Artistenshow in Siem Reap
  • Eintrittsgelder (ca. 95 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung für Laos und Kambodscha (ca. 55 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Siem Reap, Hotel Somadevi Angkor****

    Das bewährte, zentral gelegene Hotel ist die ideale Ausgangsbasis für eigene Unternehmungen. Der großzügige Swimmingpool bietet Erfrischung, im Bayon Spa & Health Club können Sie nach einem erlebnisreichen Tag entspannen. Internationale und lokale Gerichte und das Frühstück werden im Restaurant serviert, die Baray Pool Bar lädt zu einem Drink ein. Die 170 geräumigen Zimmer sind im lokalen Stil eingerichtet und verfügen über einen Balkon. In diesem Hotel können Sie individuelle Verlängerungstage buchen. Weitere Verlängerungshotels auf Anfrage.

    Reisepapiere und Impfungen

    Kambodscha: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Kambodscha“ -> „Einreise und Zoll“: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kambodscha-node/kambodschasicherheit/220008#content_4
     

    Laos: Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

    Über die Einreise- und Einfuhrbestimmungen für deutsche Staatsangehörige informiert das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland auf seiner Website unter „Laos“ -> „Einreise und Zoll“: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/laos-node/laossicherheit/201048#content_4
     

    Kambodscha: Reise- und Sicherheitshinweise

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Kambodscha: Reise- und Sicherheitshinweise“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kambodscha-node/kambodschasicherheit/220008
     

    Laos: Reise- und Sicherheitshinweise

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Laos: Reise- und Sicherheitshinweise“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/laos-node/laossicherheit/201048
     
    Sehr geehrter Reisegast
    Sicherheit auf Reisen ist ein wichtiges Thema, das wir als Reiseveranstalter sehr ernst nehmen. Als wichtigste Quelle – zusätzlich zu unseren vielen lokalen Kontakten - dienen uns die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts. Die Sicherheitshinweise des österreichischen Außenministeriums und des Eidgenössischen Departments für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie im Internet unter www.bmaa.gv.at bzw. unter www.eda.admin.ch.
    Die innenpolitische Lage in Thailand hat sich seit den Wahlen zum Repräsentantenhaus im März 2019 wieder deutlich stabilisiert. Unverändert kritisch bleibt die Situation im Grenzgebiet zu Malaysia, in den mehrheitlich von Muslimen bewohnten Provinzen Narathiwat, Yala, Pattani und Songkhla. Hier gibt es nach wie vor Anschläge lokaler terroristischer Gruppierungen. Selbstverständlich sind Reisen in diese Provinzen für uns tabu. Anschläge, wiederholte Terrorwarnungen der Behörden sowie Antiterroraktionen der Polizei zeigen: Auch in anderen Landesteilen und insbesondere in Bangkok sind terroristische Anschläge nicht gänzlich auszuschließen. Daher fordern wir unsere Reiseleiter und örtlichen Partner im ganzen Land, insbesondere aber in touristischen Zentren wie Bangkok, Chiang Mai und in den Urlaubsregionen im Süden, zu erhöhter Wachsamkeit und Umsicht auf.
    Die Sicherheitslage in Laos und Kambodscha hat sich in den letzten Jahren zwar verbessert, dennoch besteht weiterhin, gerade nach Einbruch der Dunkelheit, eine erhöhte Gefahr krimineller Übergriffe. Aufgrund der oftmals sehr schlechten Straßenverhältnisse legen wir bei vielen Reisen längere Strecken mit modernen Flugzeugen westlicher Bauart zurück. Wir haben unsere Tagesetappen so geplant, dass Fahrten in der Dunkelheit vermieden werden. Selbstverständlich besuchen wir auch hier nur von Minen geräumte und offiziell zum Besuch freigegebene Orte und Sehenswürdigkeiten. Wir verzichten bei unseren Ausflügen auf dem Tonle-Sap-See auf die Benutzung der meist überladenen Linienschiffe und verwenden ausschließlich Charterboote unserer Agentur, die strengen Sicherheitsstandards entsprechen.
    Nach eingehender Prüfung aller möglichen Risiken sehen wir derzeit keinen Anlass, von Reisen in die bei Ihrer Reise besuchten Regionen abzusehen. Selbstverständlich beobachten wir zusammen mit unseren Partnern vor Ort die Situation im Land sehr aufmerksam. Sollte sich unsere Einschätzung oder die des Auswärtigen Amtes für Thailand, Laos oder Kambodscha bzw. für einzelne, von Ihnen besuchte Landesteile bis zu Ihrer Abreise ändern, werden wir Sie umgehend informieren. Auf keinen Fall werden wir Sie einer absehbaren Gefahr aussetzen, Sicherheit steht bei uns immer an erster Stelle.
    Mit freundlichen Grüßen
    Studiosus Reisen München

    Gesundheitshinweise

    Unter dem Link www.diplo.de/gesuenderreisen können Sie die allgemeinen reisemedizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes abrufen.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen

    Laos: Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Laos: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage:
    https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/laos-node/laossicherheit/201048#content_5
     

    Kambodscha: Gesundheitshinweise des Auswärtigen Amts

    Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland informiert auf seiner Website unter „Kambodscha: Reise- und Sicherheitshinweise, Gesundheit“ ausführlich zur aktuellen Lage: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/kambodscha-node/kambodschasicherheit/220008#content_5
     

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Kambodscha – Laos – Thailand – das Land der Khmer

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    17.12.2022Samstag, 17. Dezember 2022 - Dienstag, 3. Januar 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3995.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    17.12.2022Samstag, 17. Dezember 2022 - Dienstag, 3. Januar 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    4475.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    17.12.2022Samstag, 17. Dezember 2022 - Dienstag, 3. Januar 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3995.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    18.02.2023Samstag, 18. Februar 2023 - Dienstag, 7. März 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3895.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    18.02.2023Samstag, 18. Februar 2023 - Dienstag, 7. März 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    4415.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    18.02.2023Samstag, 18. Februar 2023 - Dienstag, 7. März 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3895.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    11.11.2023Samstag, 11. November 2023 - Dienstag, 28. November 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3895.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    11.11.2023Samstag, 11. November 2023 - Dienstag, 28. November 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    4415.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    11.11.2023Samstag, 11. November 2023 - Dienstag, 28. November 2023
    18 Tage / 17 Nächte

    3895.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    16.12.2023Samstag, 16. Dezember 2023 - Dienstag, 2. Januar 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4295.00 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    16.12.2023Samstag, 16. Dezember 2023 - Dienstag, 2. Januar 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4815.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 20 Dauer: 18 Tage

    16.12.2023Samstag, 16. Dezember 2023 - Dienstag, 2. Januar 2024
    18 Tage / 17 Nächte

    4295.00 EUR

     

    Links