Let's Travel - Logo

Eine Villa in den ligurischen Hügeln, nur 400 m vom Meer entfernt und so liebevoll gestaltet, als hätte man sein eigenes Paradies erschaffen. So leben Sie hier eine Woche lang – und erkunden die Umgebung: Küstenpfade, Weinberge, Strände, Genua und La Spezia, Portofino, die Dörfer der Cinqueterre. Auf und ab, genussvoll und entspannt. Treppauf, treppab, entspannt. In einer Ölmühle probieren wir das "flüssige Gold", Cheo präsentiert uns seinen Wein - und dazwischen bleibt immer wieder Zeit für "Sprizz-ige" Pausen.

Reisenummer 68470

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Cinqueterre – Auf und Ab im Farbenmeer

  • Kleines, charmantes Hotel im umweltzertifizierten, hübschen Ort Moneglia
  • Unterwegs mit nur 15 Gästen und Studiosus-Reiseleitung
  • Einzelne, ausgesuchte Küstenwanderungen mit Panoramablick
  • Besuch einer Ölmühle und bei einem Weinbauern

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag:

Sie fahren 1. Klasse mit der Bahn zum gewählten Flughafen und fliegen nach Genua. Dort holen wir Sie am Flughafen in Genua ab und bringen Sie nach Moneglia. Die • Villa Edera liegt etwas oberhalb des Ortes, eingepflanzt in einen paradiesischen Garten. Zum Strand sind es knapp 400 m. Das ganze Haus strahlt eine wohlige, private Atmosphäre aus. Die 27 Zimmer mit Klimaanlage sind hell und freundlich eingerichtet, jedes anders im Stil, aber jedes besonders. Familie Schiaffino hat ein Händchen für schönes Design. Am Pool fühlt man sich wie auf dem eigenen Anwesen. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotelrestaurant lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen. Sieben Übernachtungen in Moneglia.

2. Tag:

Wir erkunden den hübschen Ort Moneglia, dann geht es direttamente zu einer Ölmühle. Ganz stolz ist man hier auf das Öl aus der berühmten Taggiasca-Olive; es zählt zu den besten des Landes. Natürlich probieren wir das auch gleich! Später nehmen wir den Zug nach Sestri Levante, wo wir uns durch das Gewirr der Altstadtgassen schlängeln. Danach: freie Entscheidung. Passeggiata auf der Meerespromenade, die wunderschöne Pasticceria Rossignotto, ein Strandnachmittag in Moneglia, in Sestri auch noch Abendessen – z.B. fangfrischen Fisch in der Cantina del Polpo. Ihre Reiseleiterin freut sich auch über Mitwanderer zur Punta Manara (2 Std., mittel bis anspruchsvoll, Trittsicherheit erforderlich).

3. Tag:

Heute: Tour durch drei Dörfer der Cinqueterre. Der Zug bringt uns nach Monterosso. Dort bummeln wir durch die Altstadt, danach geht es aufs Boot, wenn das Wetter passt, und an der herrlichen Küste entlang nach Manarola. Eine weitere Bootsfahrt bringt uns nach Vernazza. Wer wandern möchte, nimmt statt des Bootes den Küstenpfad (3 Std., mittel bis anspruchsvoll, einige Steigungen) mit wunderbaren Aussichten direkt von Monterosso nach Vernazza. Dort erklärt uns Cheo auf seinem Weingut, warum die Weinterrassen rundherum zum UNESCO-Welterbe gehören. Wir probieren natürlich auch ein paar gute Tropfen und genießen einen kleinen Imbiss.

4. Tag:

Weitere schöne Orte in Sicht – per Bus oder Boot, je nach Wetter. Wir starten nach Camogli und schauen uns in dem hübschen Ort um. San Fruttuoso heißt das nächste Traumziel. Toll gelegen hier: die Benediktinerabtei, die nur vom Meer aus (wetterabhängig) oder über steile Pfade zu erreichen ist. Wir statten ihr einen Besuch ab und haben uns dann einen Imbiss mit Mozzarella, Tomaten und Meeresblick verdient! Danach laufen wir in Portofino ein, wo das Jetset-Leben tobt, eine schicke Yacht neben der anderen glänzt, die Straßen ein einziger Laufsteg sind. Vielleicht lassen Sie sich noch irgendwo auf einen Sprizz, das Getränk des italienischen Nordens, nieder! Schicke Ausblicke auf die Riviera serviert uns zum Abschluss das Castello.

5. Tag:

Heute fahren wir mit dem Bus nach Genua, La Superba, wie die Stadt genannt wird. Schon die Straße dorthin ist imposant und aussichtsreich. Ihre Reiseleiterin hat eine schöne Tour vorbereitet: zu Fuß durch das Geflecht der Altstadtgassen, die teilweise fast zu eng für einen Cinquecento sind, an den reich ausgestatteten Palazzi dei Rolli vorbei, runter zur weitläufigen Hafenpromenade. Mittags probieren wir in einer Trattoria gemeinsam die lokalen Highlights: Focaccia und Pesto genovese. Wer will, bleibt bis zum Abend, lässt sich einfach treiben, macht vielleicht eine Hafenrundfahrt, besucht das berühmte Aquarium, später noch eines der vielen Ristoranti und nimmt dann den Zug zurück.

6. Tag:

Der programmfreie Tag der Reise lässt Ihnen die Wahl: Baden oder Laufen. Die Strände in Moneglia sind so sauber, dass sie jährlich mit der Blauen Flagge für besondere Wasser- und Strandqualität ausgezeichnet werden. Noch ein erfrischendes Glas Vermentino, und der Urlaubstag ist perfekt. Für die Aktiven gibt es z.B. diese Tourideen: von Levanto aus auf einem Küstenpfad über die wuchtige Felsspitze der Punta Mesco nach Monterosso (3,5 Std., mittel) wandern. Oder noch mal nach Genua? Das aber dann per Bahn.

7. Tag:

Wir nutzen mal wieder den praktischen Zug und rattern nach La Spezia. Auf dem Wochenmarkt gibt es alles, was das Herz begehrt: Pestogläser, Walnusssauce, Pasta - Ligurien für zu Hause! Dann legt - wenn das Wetter mitspielt - unser Traghetto, die Fähre, nach Portovenere ab. Die gotische Kirche San Pietro zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten, ein paar breite Steinstufen, und wir sind oben und auch gleich drin. Per Schiff geht es dann die spektakuläre Steilküste entlang nach Monterosso und per Bahn zurück nach Moneglia. Zum Abschied essen wir alle zusammen noch mal echt ligurisch in einer schönen Trattoria.

8. Tag:

Es geht zurück. Wir bringen Sie im Laufe des Tages zum Flughafen nach Genua, dann nehmen Sie den Flieger nach Hause.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort und zurück in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa von München nach Genua und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Transfers vom/zum Flughafen
  • Fahrten und Ausflüge per Bus, Boot oder Bahn lt. Programm
  • 7 Nächte im Hotel Villa Edera*** (Termin 28.4. und 5.9. Piccolo Hotel***) in Moneglia
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen in einer Trattoria, ein Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einer Trattoria
  • Ein Imbiss mit Weinprobe und ein Imbiss

Und außerdem: Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung, Eintrittsgelder, Trinkgelder im Hotel, Reiseliteratur (ca. 30 EUR), klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten.

Ihr Hotel

Das Hotel Villa Edera hat eine wunderbare Lage: leicht über dem Ort, integriert in ein Gebäude aus dem 20. Jahrhundert, eingepflanzt in einen paradiesischen Garten. Zum Meer sind es knapp 400 m. Der Bahnhof ist auch ganz nah. Die 27 Zimmer sind hell und freundlich, jedes anders im Stil, aber jedes besonders. Familie Schiaffino hat ein Händchen für schönes Design. Am Pool fühlt man sich wie auf einem privaten Anwesen.

Termin 28.4. und 5.9. im Piccolo Hotel: Direkt im Ortszentrum und nur wenige Meter vom Meer entfernt, liegt das familiengeführte Piccolo Hotel. Ein Aperitif auf der Hotelterrasse, ein Spaziergang entlang der Strandpromenade oder einfach am Strand entspannen - das klingt nach Urlaub pur! Alle 38 Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet, jedes anders im Stil, aber jedes besonders.

Sicherheitseinrichtungen in den italienischen Hotels

Einige Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück: Sie bestechen zwar durch ihr historisches Flair, wurden aber im Laufe der Zeit schrittweise erweitert. Die Folge sind unregelmäßigen Stufen, unebene, verwinkelte Gänge und Treppenabsätze in den Fluren. Insbesondere bei Dunkelheit sollten Sie daher besonders achtsam sein. Bitte prägen Sie sich auch die Fluchtwege ein, damit Sie in einem äußerst unwahrscheinlichen Notfall schnell und sicher das Gebäude verlassen können.
Die gesetzlichen Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen in den Hotels sind teilweise anders
als in Deutschland. Folgende Punkte weichen vom deutschen Standard ab:
- Rauchmelder und Sprinkleranlagen oft nicht vorhanden
- fehlende Notfallpläne und Evakuierungshinweise
- Brüstungshöhen von Treppen- und Balkongeländern niedriger als 90 cm
- Größere waagrechte/senkrechte Zwischenräume bei den Geländestangen
- Niedrigere Fensterbrüstungen
- Auf Grund der Beschaffenheit von historischen Gebäuden, kann es in manchen Hotels keine extra Fluchttreppen geben.

Sicherheitsgurte im Bus

Wir sind bei unseren Reisen mit technisch einwandfreien, gut gewarteten Bussen unterwegs. Diese entsprechen jedoch nicht immer dem Standard deutscher Reisebusse. Sicherheitsgurte sind nicht in allen Bussen oder nicht an allen Sitzplätzen vorhanden.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Cinqueterre – Auf und Ab im Farbenmeer

Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

03.10.2020Samstag, 3. Oktober 2020 - Samstag, 10. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 8 Tage

03.10.2020Samstag, 3. Oktober 2020 - Samstag, 10. Oktober 2020
8 Tage / 7 Nächte

 

Links