Let's Travel - Logo

Unsere umfassende Studienreise nach Myanmar mit allen Höhepunkten

Reisenummer 67688

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Myanmar – im Lieblingsland Buddhas

  • Unsere umfassende Studienreise nach Myanmar mit allen Höhepunkten
  • Ausgewogene Mischung aus kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten und Einblick in den Alltag der Menschen
  • Mit Bootsfahrt auf dem Ayeyarwady von Mandalay nach Bagan
  • Ausführlicher Aufenthalt im Shan-Hochland
  • Buddhas und Menschen lächeln um die Wette, die Pagoden glitzern golden, und die kleinen Wunder des Alltags verzaubern jeden Besucher. In Myanmar – lange von einer rigiden Militärdiktatur abgeschottet – begegnen Sie auf dieser Studienreise noch dem ursprünglichen Asien. Und zwischen der Tempelwelt Bagans, der erhabenen Shwedagon-Pagode und dem Inlesee, der sich zwischen den Shan-Bergen versteckt, gibt es viel zu entdecken. Das Reisetempo lässt Zeit zum Staunen und Genießen, und beim Dinner auf einer Sandbank im Fluss Ayeyarwady oder bei einer Kutschfahrt mit Pagodenblick wird das Reiseglück perfekt.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Nach Myanmar

    Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und vormittags Flug mit Singapore Airlines nach Singapur (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). Alternativ mittags Flug mit Thai Airways nach Bangkok (nonstop, Flugdauer ca. 11 Std.).

    2. Tag: Mingalaba, Mandalay!

    Nach etwa dreieinhalb Stunden Umsteigezeit in Bangkok bzw. fünf Stunden Umsteigezeit in Singapur Weiterflug nach Mandalay. Vielleicht reisen Sie mit dem Roman "Der Glaspalast" von Amitav Ghosh schon mal literarisch voraus. Ankunft in Mandalay bei Flug mit Thai Airways am Vormittag (Flugdauer ca. 2 Std.), mit Silkair, einer Tochter von Singapore Airlines, mittags (Flugdauer ca. 3,5 Std.). Wir holen Sie am Flughafen ab und bringen Sie ins Hotel. Nach einer Verschnaufpause empfängt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin und nimmt Sie mit hinauf auf den Mandalay Hill, wo Sie im sanften Abendlicht beim Blick über die goldglänzenden Pagoden langsam in Myanmar ankommen. Drei Übernachtungen in Mandalay.

    3. Tag: Mandalay - eine Boomtown mit Herz

    In Mandalay ist der Wirtschaftsboom längst angekommen, unzählige Motorräder knattern durch die Stadt. Aber immer noch pocht Myanmars spirituelles Herz in der alten Königsstadt. Ein Pilgerziel ersten Ranges am Vormittag: der Mahamuni-Buddha, der selbstbewusst seine 250 kg Hüftgold trägt. Starke Männer klopfen das Gold für den Erleuchteten zu hauchdünnen Plättchen – das sehen und hören wir live in einer Werkstatt. In der Phaung-Daw-Oo-Klosterschule, die von der Studiosus Foundation unterstützt wird, erfahren wir anschließend, was Myanmars Jugend sich von der Zukunft erhofft. Nachmittags "blättern" wir in der Kuthodaw-Pagode im größten Buch der Welt und tauchen im Shwenandaw-Kloster in die versunkene Welt der Könige von Mandalay ein. Beim Abendessen in einem gemütlichen Restaurant lernen wir die würzige Myanmar-Küche kennen.

    4. Tag: Alte Königsstädte am Fluss

    Vormittags gleiten wir mit dem Boot über den Ayeyarwady nach Mingun, wo eine unvollendete Pagode von den zerplatzten Träumen eines Königs erzählt. Formvollendeter als die gewaltige Ruine zeigen sich die unzähligen Pagodenspitzen der Klosterstadt Sagaing, die während des Mittagessens an Bord am anderen Ufer vorbeiziehen. Am späten Nachmittag erreichen wir die U-Bein-Brücke, wo die untergehende Sonne die teakhölzernen Stelen in den Wasserspiegel ritzt. Während Scharen von Liebenden und Familien auf den Brückenplanken ins Wochenende flanieren, erleben wir das Farbspiel ganz entspannt und exklusiv in Ruderbooten auf dem See treibend. Was heute Abend auf den Tisch kommt, entscheiden Sie.

    5. Tag: Entschleunigung auf dem Ayeyarwady

    Das große Flusstheater auf der Lebensader des Landes: dem Ayeyarwady. Und wir mittendrauf! Flöße, auf denen drei Generationen leben, Lastkähne und Langboote auf dem Wasser. Fischer, Waschfrauen und Kinder an den Ufern. Wir lassen uns treiben – auf dem Flussboot, durch den Tag (Fahrzeit ca. 10 Std.). Unter Deck zischen schon die Pfannen, dann ruft unsere Bootscrew zum Mittagessen. Danach ist Zeit für die Lesestunde im Rattanstuhl und eine Märchenstunde mit Ihrer Reiseleiterin. Und wenn Sie sanft entschlummern, weckt Ihre Reiseleiterin Sie, wenn sich Bagans Tempelwelt vor uns öffnet und die Spätnachmittagssonne die Heiligtümer in Scherenschnitte verwandelt. Vier Übernachtungen im Herzen der Tempelwelt, in Alt-Bagan.

    6. Tag: Bagan – Pagoden bis zum Horizont

    Mehr als 3000 Klöster und Pagoden scheinen aus der Ebene von Bagan zu wachsen – von Myanmars Königen fürs ewige Seelenheil erbaut. Ob sie deswegen im Sauseschritt ins Nirwana rauschten, weiß nicht mal Ihre Reiseleiterin. Dafür kennt sie die Geheimnisse der schönsten Perlen Alt-Bagans, die wir zu Fuß erkunden. Aber auch die Shwezigon-Pagode zieht uns im Morgenlicht magisch an, genauso wie der Markt von Nyaung U, der Supermarkt, Baumarkt und Schneideratelier für die Einheimischen ist. Nähmaschinen rattern neben Bergen von Grünzeug, Chilis und Betelblättern. Am späten Nachmittag lassen wir uns auf einfachen Kutschen mit einer Pferdestärke durch den dörflichen Alltag treiben. Und wenn die Pagoden rotgolden in die Nacht versinken, sind wir am richtigen Platz. Delikate Currys oder dampfende Nudeln - das entscheiden heute und morgen Abend Sie! Zum individuellen Dinner können Sie in die exotische Geschmackswelt der lokalen Küche eintauchen.

    7. Tag: Die Weisheit des Erleuchteten

    Sie möchten den Tag schwebend beginnen? Der Ausblick über Bagans Tempelwelt aus dem Heißluftballon bei Sonnenaufgang (ca. 320 €, auf Wunsch vor Reiseantritt buchbar) ist nicht zu toppen. Dafür lohnt sich der frühe Sprung aus den Federn! Mit Bodenhaftung folgen Sie dann mit Ihrer Reiseleiterin im Ananda-Tempel dem Weg Siddhartha Gautamas zur Erleuchtung. In einer Werkstatt schauen wir anschließend Bagans Lackkünstlern auf die geschickten Finger, die mit ihren geschmackvollen Souvenirs eine alte Handwerkskunst am Leben erhalten. Am Nachmittag machen Sie, was Sie wollen. Zum Beispiel noch ein paar versteckte Pagoden im eigenen Tempo entdecken oder im Hotelpool entspannen.

    8. Tag: Bagan für Sie oder die Geister von Mount Popa

    Ausschlafen, in Ruhe frühstücken und dann in Pool-Position den Tag genießen? Heute gehört der Tag Ihnen! Sie können aber auch mit Ihrer Reiseleiterin bei einem Ausflug zum Mount Popa (50 €, inkl. Mittagessen) den Schnaps-Nat und seine Kollegen treffen – 37 Schutzgeister, die auf einem erloschenen Vulkan residieren. Das schwarze Outfit sollte beim Ausflug in die Geisterwelt im Schrank bleiben – die Nats von Mount Popa mögen es bunt. So mischen wir uns unter die Geister und ihre Verehrer. Auf dem Rückweg nach Bagan zeigt uns eine Bauernfamilie, wie man Karamell à la Myanmar kocht. 90 km. Abends treffen wir uns zu einem besonderen Gänsehautmoment wieder. Fackeln und die Sterne am Himmel erleuchten unser Open-Air-Dinner auf einer Sandbank am Fluss – begleitet von leiser Musik und dem sanften Rauschen des Ayeyarwadys. Der Abend sollte nicht enden ...

    9. Tag: Buddhas im Hochland der Shan

    Morgens im Luftsprung nach Heho. Vorbei an einem Flickenteppich aus Feldern windet sich dann unser Bus durchs fruchtbare Hochland der Shan nach Pindaya. Busstrecke 40 km. Wie man Papier schöpft und Mönchsschirme drechselt, zeigt uns dort eine Shan-Familie. In der Höhle von Pindaya tötete einst Prinz Kummabhaya mit Pfeil und Bogen eine Riesenspinne und rettete ein Prinzessinnenleben. Heute wohnen hier 8000 Buddhas, die Sie ehrfurchtsvoll umschleichen – mit den Geschichten Ihrer Reiseleiterin im Ohr. Übernachtung und Abendessen in einem einfachen Hotel in Pindaya.

    10. Tag: Ein ethnisches Potpourri

    Wie Sterne am Firmament verteilen sich die Dörfer der Shan, Pa-O und Danu in der Hügellandschaft. Nur einige von vielen Völkern, weiß Ihre Reiseleiterin, denn Myanmars Patchworkfamilie vereint insgesamt 135 ethnische Kinder. Wie es um die Rechte der Minderheiten steht? Eines unserer Themen auf dem Weg zum Inlesee. 70 km. Dort angekommen, flitzen wir mit dem Langschwanzboot zum Hotel am See, schauen unterwegs aber noch bei den geheimnisvollen Knubbelbuddhas in der Phaung-Daw-Oo-Pagode vorbei. Der Rest des Tages gehört Ihnen. Machen Sie es sich in Ihrem Hotel bequem! Zeit zum Schlummern, zum Plaudern, fürs Reisetagebuch. Oder wie wäre es mit dem perfekten Sundowner, wenn sich der Abendhimmel glutrot färbt: Rum sour, ein erfrischender Tropendrink? Zwei Übernachtungen am Inlesee.

    11. Tag: Inlesee - das Leben auf dem Wasser

    Morgenstimmung am Inlesee: Einbeinruderer auf Fischfang staksen mit Wadenkraft durchs Wasserhyazinthenmeer. Wir gleiten mit unseren Booten durch Dörfer auf Stelzen und schwimmende Gemüsegärten. Unterwegs lockt uns das Klappern der Webstühle in eine Manufaktur, wo Frauen kostbare Stoffe aus Lotusfasern weben. Wie es sich auf dem Wasser lebt, können wir mittags Ni Ni und ihre Familie fragen. Beim Mittagessen in ihrem Stelzenhaus dürfen wir unseren Gastgebern auch gern in die Kochtöpfe schauen. Nachmittags tauchen wir in die verwunschene Pagodenwelt von Indein ein. Sind noch Wünsche offengeblieben? Dann schicken Sie sie vor dem Abendessen doch vom Boot aus in den Himmel!

    12. Tag: Yangon - Myanmars heimliche Hauptstadt

    Nach so viel Seeidylle erwartet uns eine quirlige Metropole. Doch auf der Fahrt zum Flughafen von Heho streifen wir noch das Kloster Shwe Yan Bye – ganz aus Holz! – im schönsten Vormittagslicht und sprechen über den Alltag der Mönche. Dann fliegen wir nach Yangon, ins geschäftige Herz des Landes. Zum Auftakt spazieren wir vom Hotel durchs volkstümliche Yangon zum geschäftigen Bogyoke-Markt, wo Souvenirjäger ihr Paradies finden. Shan-Küche oder heute mal indisch? Ideen fürs individuelle Abendessen serviert Ihnen Ihre Reiseleiterin unterwegs. Zwei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Yangon.

    13. Tag: Die Shwedagon-Pagode im Abendlicht

    Zu Fuß geht es zur Sule-Pagode. Einst Herz des kolonialen Yangon, ist sie heute Zentrum der buddhistischen Gelehrsamkeit. Auf einer Fähre überqueren wir dann den Yangon River – für ein Bad im Alltagsleben der Stadt. Zurück am Ufer spazieren wir durch die Altstadt: Goldläden, Garküchen, morbider Kolonialcharme und Szenen einer Stadt in Aufbruchsstimmung. Das goldglänzende Finale: Die Nachmittagssonne bringt Gold und Edelsteine an der Shwedagon-Pagode zum Glitzern. Barfuß umrunden wir im Uhrzeigersinn das wichtigste Heiligtum des Landes. Gläubige beten, waschen Buddhas, fegen den Boden – für einen guten Start im nächsten Leben. Dann einfach hinsetzen, schauen, träumen. Und wenn wir zur Abenddämmerung Hunderte kleiner Öllampen entzünden, verschmelzen wir mit dieser magischen Welt der goldenen Pagoden.

    14. Tag: Ein Tag in Yangon

    Sie haben bis zum Abflug Zeit zur freien Verfügung. Eine letzte Gelegenheit, in Yangon durch die Downtown zu schlendern, den Löwenthron im Nationalmuseum zu bestaunen oder im legendären Hotel The Strand vorbeizuschauen. Entweder Sie fliegen am späten Nachmittag mit Silkair nach Singapur (Flugdauer ca. 3 Std., Umsteigezeit in Singapur ca. 1,5 bis 3 Std.) und Weiterflug gegen Mitternacht nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 13 Std.). Oder Sie fliegen am Abend mit Thai Airways nach Bangkok (Flugdauer ca. 1,5 Std., Umsteigezeit ca. 2 Std.) und gegen Mitternacht weiter nach Europa (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.).

    15. Tag: Hallo, Europa!

    Morgens Ankunft und Anschluss zu den anderen Städten.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Singapore Airlines z. B. von Frankfurt oder München nach Mandalay und zurück von Yangon; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit Air KBZ von Bagan nach Heho und von Heho nach Yangon
  • Sitzplatzreservierung (nur bei Flug mit Thai Airways)
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 120 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen Reisebussen (Klimaanlage)
  • Boots- und Fährfahrten lt. Reiseverlauf
  • 12 Übernachtungen, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 2 Mittagessen auf einem Boot, ein Mittagessen bei einer Familie, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem landestypischen Restaurant, ein Open-Air-Dinner am Fluss
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis zur Abfahrt zum Flughafen
  • Kutschfahrt in Bagan
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung (ca. 45 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Das elektronische Visum für Myanmar beantragt Studiosus (Frist 5 Wochen). Falls Sie Ihre Reise später als drei Wochen vor Reisebeginn buchen, können Sie Ihre Unterlagen nachreichen, ggf. beantragen wir ein Expressvisum (gegen Mehrkosten) oder wir sorgen dafür, dass Sie Ihr Visum bei der Einreise bekommen. Wir bitten Teilnehmer mit anderen Nationalitäten, sich beim zuständigen Konsulat nach den aktuellen Einreisebedingungen zu erkundigen. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Myanmar benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer ein Visum.
    Dieses Visum kann für Deutsche, Österreicher und Schweizer als elektronisches Visum beantragt werden.
    Für Reiseteilnehmer mit anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Wir bitten Sie, sich ggf. in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat zu erkundigen. In diesen Fällen ist der Reisende selbst für die Visabesorgung verantwortlich.
    ___________________________________________________________________________________
    Visumbeantragung durch Studiosus
    möglich für: - alle Nationalitäten
    erforderliches Reisedokument: Reisepass
    Mindestgültigkeit: 6 Monate über das Reiseende
    Anzahl freie Seiten: 1
    Einsendefrist bei Studiosus: 4 Wochen vor Reisebeginn
    Einzusendende Unterlagen: - farbige Passkopie
    - 1 farbiges biometrisches Passbild (35x45 mm) in
    Passfotoqualität mit weißem Hintergrund, das nicht älter
    als sechs Monate ist
    - Fragebogen „Wichtige Angaben zu Ihrer Person“
    Gebühr bei verspäteter
    Einsendung: Für ein separat eingeholtes Visum entstehen Kosten in Höhe
    von 25 € pro Person und ggfls. anfallende Spesen für
    Expressbearbeitung in der Botschaft und Kurierkosten.
    ___________________________________________________________________________________
    Hinweis zu den Passbildern: Konsulate legen großen Wert auf gute Qualität der Passfotos. Verzichten Sie bitte daher auf selbst ausgedruckte Fotos.
    Bitte verständigen Sie uns rechtzeitig, falls Sie Ihr Visum selbst beantragen. Die kalkulierte Visagebühr schreiben wir Ihnen in diesem Fall gut.
    Nachfolgend einige Hinweise für den Online-Antrag:
    - Name unsere Agentur in Myanmar: Silk Road to Asia, Tel. Nr.: +95 65 69 63
    - Bei Punkt „address in Myanmar“ reicht die Angabe „several hotels, roundtrip“ und die Angabe zum ersten Hotel der Rundreise
    - Um den Antrag abschließen zu können, müssen Sie direkt ein Passbild hochladen

    Sicherheit geht vor!

    Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsinformationen in den Ländereinleitungsseiten unserer Kataloge übersenden wir Ihnen eine detailliertere Einschätzung der aktuellen Sicherheitslage Ihres Reiselandes, sowie den aktuell geltenden Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes.

    Gesundheitshinweise

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    - Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren
    Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern
    und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten
    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine
    vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen
    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle
    medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein

    Myanmar

    Unverändert gültig seit: 12. Juni 2018
    Impfschutz
    Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet gefordert (siehe www.who.int). Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.
    Es wird empfohlen, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken und Influenza/ Grippe. Die Impfung gegen Influenza schützt auch gegen die Schweinegrippe H1N1, die in Myanmar zuletzt 2017 ausbrach. Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A und Poliomyelitis (Kinderlähmung), bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis empfohlen.
    Dengue Fieber
    Dengue Fieber wird durch den Stich hauptsächlich tagaktiver, infizierter Mücken übertragen. Eine Impfung oder Chemoprophylaxe ist nicht möglich. Dengue Fieber tritt in Myanmar häufig auf, vorwiegend während der Regenperioden. Stadtgebiete sind oftmals stark betroffen, mit einem Übertragungsrisiko ist aber landesweit zu rechnen. Konsequente Barrieremaßnahmen (Schutz vor Mückenstichen, s. u.) sind die einzig möglichen Schutzmaßnahmen.
    Zika-Virus-Infektion
    Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Myanmar als Land mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
    Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
    In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist. Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus.
    Chikungunya-Fieber
    Chikungunya Fieber ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z. T. langanhaltenden Gelenkschmerzen, die in Myanmar immer wieder auftreten kann. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung,
    Japanische Enzephalitis
    Bei der Japanischen Enzephalitis (JE) handelt es sich um eine Entzündung des Gehirns, die von Viren verursacht wird. Diese werden von nachaktiven Stechmücken übertragen. Vor allem Schweine und Wasservögel sind mit dem Virus infiziert, ohne dabei selber zu erkranken. Erkrankungen beim Menschen sind eher selten, verlaufen dann aber häufig schwer und hinterlassen oft bleibende Schäden oder enden tödlich. Es gibt keine wirksamen Medikamente gegen die JE Viren. Deshalb ist ein sorgfältiger Mückenschutz (s.u.) und ggf. eine vorbeugende Schutzimpfung wichtig.
    Malaria
    In Myanmar besteht ganzjährig ein Malariarisiko, verstärkt in den Regenperioden (März - Dezember). Zunehmende Arteminisin-Resistenzen werden berichtet.
    Ein mittleres Risiko (höher in der Regenzeit, geringer in der Trockenzeit) besteht vor allem im Südosten (Karen, Kayah, Tenasserim, östliches Shan), besonders im Grenzgebiet zu Thailand sowie im Westen (südwestliches Chin mit Grenzgebiet zu Bangladesch und Indien.
    Ein geringes Risiko besteht in den übrigen Landesteilen. Höhenlagen über 1000m sowie die Stadtgebiete von Rangun und Mandalay gelten als malariafrei.
    Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica (in Myanmar ca. 65% der Fälle) bei nicht-immunen Europäern häufig tödlich. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen. Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist eine schnelle Vorstellung beim Arzt mit dem Hinweis auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
    Neben der immer notwendigen Expositionsprophylaxe ist je nach Reiseprofil die Mitnahme einer Notfallselbsttherapie sinnvoll (siehe www.dtg.org). Hierfür wird in Myanmar nur Atovaquon/Proguanil (z.B. Malarone®) empfohlen. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner/Reisemediziner besprochen werden.
    Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
    • körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
    • tagsüber (u.a.Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria, Japanische Enzephalitis!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
    • ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen
    • möglichst Aufenthalt in mückengeschützten Räumen (Fliegengitter, Klimaanlage)
    HIV / Aids
    HIV/AIDS ist mittlerweile auch in Myanmar, insbesondere in größeren Städten und in den Grenzgebieten, ein gravierendes Problem. Gefährdet sind alle, die Infektionsrisiken eingehen: ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen, Tätowierungen und Bluttransfusionen können ein lebensgefährliches Risiko bergen. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.
    Durchfallerkrankungen
    Durchfallerkrankungen treten in Myanmar sehr häufig auf. Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen vermeiden. Vereinzelte Cholerafälle treten vor allem in der Regenzeit auf und sind durch entsprechende Hygiene ebenfalls vermeidbar.
    Einige Grundregeln
    Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmittel gilt: Kochen, Schälen oder Desinfizieren. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Stuhlgang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, Einmalhandtücher verwenden.
    Tollwut
    Bei der Tollwut handelt es sich um eine regelmäßig tödlich verlaufende Infektionskrankheit, die durch Viren verursacht wird, welche mit dem Speichel infizierter Tiere oder Menschen übertragen werden (durch Biss, Belecken verletzter Hautareale oder Speicheltröpfchen auf den Schleimhäuten von Mund, Nase und Augen). Landesweit besteht ein hohes Risiko an Bissverletzungen durch streunende Hunde und damit Übertragung einer Tollwut. Die notwendigen medizinischen Maßnahmen nach Bissverletzungen eines Ungeimpften sind in Myanmar nicht immer möglich. Einen zuverlässigen Schutz vor der Erkrankung bietet die Impfung. Deshalb kommt einer vorbeugenden Tollwutimpfung für Reisen nach Myanmar eine besondere Bedeutung zu.
    Vogelgrippe / Aviäre Influenza
    Auch in Myanmar tritt die die klassische Geflügelpest (hochpathogene Form der aviären Influenza, „Vogelgrippe“) auf. Bei Reisen im Land sollte daher auf Kontakt mit Vögeln und Geflügel verzichtet werden, insbesondere auf den Besuch von Geflügelmärkten. Bitte beachten Sie auch die vom Bundesministerium für Ernährung, und Landwirtschaft www.bmelv.de <http://www.bmelv.de> veröffentlichten aktuellen Informationen für Reisende zur Vogelgrippe.
    Tuberkulose
    Tuberkulose kommt landesweit wesentlich häufiger als in Mitteleuropa vor. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion oder enge Kontakte. Durch unsachgemäße oder abgebrochene Behandlungen gibt es zunehmend resistente Tuberkuloseerreger.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Oft fehlen auch europäisch ausgebildete englisch-/französischsprechende Ärzte. Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung werden dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs von den z. T. hohen Temperaturen geschützt werden.
    Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor der Ausreise wird dringend empfohlen (siehe z.B. www.dtg.org oder www.frm-web.de). Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise nach Myanmar bewusst sein.

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Myanmar – im Lieblingsland Buddhas

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    27.02.2019Mittwoch, 27. Februar 2019 - Mittwoch, 13. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    27.02.2019Mittwoch, 27. Februar 2019 - Mittwoch, 13. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    06.03.2019Mittwoch, 6. März 2019 - Mittwoch, 20. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    06.03.2019Mittwoch, 6. März 2019 - Mittwoch, 20. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.03.2019Mittwoch, 13. März 2019 - Mittwoch, 27. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.03.2019Mittwoch, 13. März 2019 - Mittwoch, 27. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 10 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.03.2019Mittwoch, 13. März 2019 - Mittwoch, 27. März 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    16.10.2019Mittwoch, 16. Oktober 2019 - Mittwoch, 30. Oktober 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    16.10.2019Mittwoch, 16. Oktober 2019 - Mittwoch, 30. Oktober 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    23.10.2019Mittwoch, 23. Oktober 2019 - Mittwoch, 6. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    23.10.2019Mittwoch, 23. Oktober 2019 - Mittwoch, 6. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    30.10.2019Mittwoch, 30. Oktober 2019 - Mittwoch, 13. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    30.10.2019Mittwoch, 30. Oktober 2019 - Mittwoch, 13. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    30.10.2019Mittwoch, 30. Oktober 2019 - Mittwoch, 13. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    06.11.2019Mittwoch, 6. November 2019 - Mittwoch, 20. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    06.11.2019Mittwoch, 6. November 2019 - Mittwoch, 20. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    06.11.2019Mittwoch, 6. November 2019 - Mittwoch, 20. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.11.2019Mittwoch, 13. November 2019 - Mittwoch, 27. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.11.2019Mittwoch, 13. November 2019 - Mittwoch, 27. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.11.2019Mittwoch, 13. November 2019 - Mittwoch, 27. November 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.11.2019Mittwoch, 20. November 2019 - Mittwoch, 4. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.11.2019Mittwoch, 20. November 2019 - Mittwoch, 4. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.11.2019Mittwoch, 20. November 2019 - Mittwoch, 4. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    27.11.2019Mittwoch, 27. November 2019 - Mittwoch, 11. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3095 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. max. Dauer: 15 Tage

    27.11.2019Mittwoch, 27. November 2019 - Mittwoch, 11. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3765 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.12.2019Freitag, 13. Dezember 2019 - Freitag, 27. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3195 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.12.2019Freitag, 13. Dezember 2019 - Freitag, 27. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3865 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    13.12.2019Freitag, 13. Dezember 2019 - Freitag, 27. Dezember 2019
    15 Tage / 14 Nächte

    3195 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.12.2019Freitag, 20. Dezember 2019 - Freitag, 3. Januar 2020
    15 Tage / 14 Nächte

    3645 EUR

     

    Einzelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.12.2019Freitag, 20. Dezember 2019 - Freitag, 3. Januar 2020
    15 Tage / 14 Nächte

    4315 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 15 Tage

    20.12.2019Freitag, 20. Dezember 2019 - Freitag, 3. Januar 2020
    15 Tage / 14 Nächte

    3645 EUR

     

    Links