Let's Travel - Logo

In 16 Tagen die zwei Hochkulturen von Taiwan und Korea auf einer Studienreise erleben

Reisenummer 67678

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Taiwan – Korea – Hochkulturen Ostasiens

  • In 16 Tagen die zwei Hochkulturen von Taiwan und Korea auf einer Studienreise erleben
  • Besuch des Nationalen Palastmuseums in Taipei
  • Zweitägiger Aufenthalt in der Tarokoschlucht
  • Sechs UNESCO-Welterbestätten in Südkorea
  • Weltpolitik an Ort und Stelle: Ausflug zur DMZ
  • Morgenzeremonie im Unmunsa-Tempel erleben
  • Termin 12.10. kombinierbar mit unserer Reise "Japan im Überblick" (27.9.)
  • Pssst, Sie reisen in die Länder der Morgenstille. Was Sie dort finden? Strahlende Glückseligkeit: Diese wörtliche Übersetzung für den Namen des Gyeongbok-Palasts in Seoul beschreibt, was Ihnen auf dieser Studienreise durch Taiwan und Korea widerfährt. Zuerst in Taiwan: Am Palast der Kaiserin des Himmels und am Sonne-Mond-See möchten Sie einfach nur lächeln, strahlen sogar inmitten der Marmorwände der Tarokoschlucht. Ebenso in Korea, wenn Ihnen ein Mönch des Bulguksa-Tempels seine Gedanken eröffnet, Sie die Morgenzeremonie im Unmunsa-Tempel vollziehen, in der DMZ der neuen Annäherung nachspüren und die Lebenslust von Seoul Sie mitreißt. Gut möglich, dass Sie hier mit einem Lächeln aufwachen.

    MAP Karte

    Reiseverlauf

    1. Tag: Auf nach Taiwan!

    Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Am späten Vormittag Flug mit China Airlines von Frankfurt nach Taipei (nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). Passende Fluglektüre: "Fettnäpfchenführer Taiwan: Wo Götter kuppeln und Ärzte gebrochene Herzen heilen" von Deike Lautenschläger.

    2. Tag: Willkommen in Taiwan!

    Nach Ankunft in der Hauptstadt Taipei am Morgen starten Sie mit Ihrem Studiosus-Reiseleiter gleich zur Stadtbesichtigung. Im Park um die Chiang-Kai-shek-Gedächtnishalle beobachten wir, wie sich die Städter beim morgendlichen Tai-Chi auf den Tag einstimmen. Gut festhalten heißt es dann, wenn uns der Aufzug rasant zum Panoramablick in den 89. Stock des Taipei 101 bringt. Beim Welcome-Lunch lernen wir die Vielfalt von Dim Sum in einem lebhaften, typisch taiwanesischen Restaurant kennen. Am Nachmittag lassen wir die ersten Eindrücke nachwirken und erholen uns von der Anreise. Zwei Übernachtungen in Taipei.

    3. Tag: Schatzsuche in Taipei

    Wir begrüßen den Tag im Yangmingshan-Park und spazieren durch die malerische Vulkanlandschaft. Offene Augen brauchen wir dann für all die Schätze, die man aus Beijings Verbotener Stadt vor mehr als 60 Jahren auf abenteuerlichen Wegen ins Palastmuseum von Taipei gebracht hat. Nach dem Mittagessen mischen wir uns unter die Gläubigen im Longshan-Tempel mit seinen unzähligen Bronzestatuen und Schnitzereien. Wie wäre es am freien Abend mit kulinarischen Kostproben auf dem Shilin-Nachtmarkt? Allein das Austernomelett besitzt hier bereits Kultstatus.

    4. Tag: Lukang und Taichung

    Der Bus bringt uns in den Westen der Insel. In der alten Hafenstadt Lukang streifen wir durch die Gassen mit historischen Häusern und Tempeln. Wir besuchen den Palast der Kaiserin des Himmels, einen eindrucksvollen Mazu-Tempel. Und es bleibt Zeit, in der Old Market Street ganz im eigenen Tempo den Kalligrafen, Lampionmalern und Mahjong-Spielern zuzuschauen, bevor wir nachmittags weiter nach Taichung fahren. Für den freien Abend verrät Ihnen Ihr Reiseleiter die besten Lokalitäten für Garküchenklassiker und schwarzen Tee mit Milch. 250 km.

    5. Tag: Sonne-Mond-See

    Heute Morgen fahren wir nach Puli. Dort empfängt uns eine Nonne im Chung-Tai-Kloster, einem modernen buddhistischen Zentrum des Landes. Bei einem Rundgang bekommen wir einen Eindruck vom Alltag in einem Zen-Kloster und erfahren auch einiges über die ambitionierte Architektur der Anlage. Dann heißt es: Teatime! Auf einer Teeplantage erfahren wir mehr über das wertvolle Grün und die Kunst des traditionellen Aufgusses. Danach bringt uns unser Bus zum Sonne-Mond-See, dem größten Binnengewässer Taiwans, und wir unternehmen eine Bootsfahrt. Heute suchen Sie sich selbst aus, wo Sie abends essen möchten. Busstrecke 90 km.

    6. Tag: Central Cross Island Highway

    Heute geht es über den Central Cross Island Highway nach Osten: Eindrucksvolle, sattgrüne Berglandschaften begleiten unsere Panoramaroute. Ziel ist eines der legendären Naturwunder Asiens - die "schöne Schlucht". Keine Phrase, denn das bedeutet der Name des Naturspektakels Taroko. Bis zu 600 m hoch stehen hier Marmorfelsen Spalier, tosend windet sich der Liu-Fluss hindurch. 160 km. Zwei Übernachtungen in der Tarokoschlucht.

    7. Tag: Im Taroko-Nationalpark

    Die wunderschöne Tarokoschlucht entstand durch einen Fluss, der sich durch die Marmor- und Granitberge hindurchgearbeitet hat. Wasserfälle, der Schrein des Ewigen Frühlings und das Schwalbentor verbreiten eine mystische Atmosphäre bei unserer kleinen Tour. Wir verbringen den ganzen Tag mit ausgedehnten Spaziergängen an diesem herrlichen Flecken Erde.

    8. Tag: Von Taiwan nach Südkorea

    Am Cingshui-Kliff atmen wir salzige Pazifikluft ein, bevor wir nach Taipei zurückfahren. 200 km. Nachmittags fliegen wir nach Busan, der zweitgrößten Stadt Südkoreas (nonstop, Flugdauer ca. 2 Std., Abendessen im Flugzeug). Zwei Übernachtungen in Busan.

    9. Tag: Hafenmetropole Busan

    Im Rücken die Berge, vor der Nase das azurblaue Meer - zum Tagesauftakt blicken wir vom Busan Tower auf Koreas brodelnde Hafenmetropole. Anschließend schnuppern wir auf dem spannenden Cliffwalk in Igidae die frische Meeresbrise, bevor wir still auf dem UN-Friedhof der Opfer des Koreakriegs gedenken. Am Nachmittag widmen wir uns auf dem Jagalchi-Fischmarkt den Schätzen des Meeres, die wir zum Abschluss des Tages nach Herzenslust in einem Restaurant probieren.

    10. Tag: Über Unmunsa nach Gyeongju

    Wir brechen früh auf, um die Morgenzeremonie im Unmunsa-Tempel nicht zu verpassen. Die Nonnen, die hier den Buddhismus studieren, rezitieren heilige Texte im Tempel. Ein unverfälschtes Erlebnis, das Sie mit nur wenigen Touristen teilen. Willkommen in der Vergangenheit, heißt es danach in Gyeongju, der einstigen Hauptstadt des glanzvollen Shilla-Reiches. Im Tumuli-Park (UNESCO-Welterbe) beehren wir die alten Shilla-Könige in ihren Grabstätten. 100 km. Zwei Übernachtungen in Gyeongju.

    11. Tag: Royales Gyeongju

    Am Morgen fahren wir zum Mount Toham hinauf und laufen zur Seokguram-Grotte (UNESCO-Welterbe). Ein weiteres Schmuckstück des Shilla-Königreiches erwartet uns am Fuße des Berges. Wir verstehen, warum der Bulguksa-Tempel der Lieblingstempel der Koreaner ist. Einer der Mönche des Klosters empfängt uns zum Tee, und wir erfahren, wie der Buddhismus in Südkorea gelebt wird und vielleicht auch wie ein Mönch die neuesten Entwicklungen im Nord-Süd-Verhältnis sieht. Am Nachmittag betrachten wir im Nationalmuseum die weltlichen Relikte des 1000-jährigen Shilla-Reiches. Wer am Abend noch Bewegung braucht, begleitet den Reiseleiter durch den illuminierten königlichen Garten um den Anapji-Teich.

    12. Tag: Haeinsa-Tempel

    Im bewohnten alten Hanok-Dorf Yangdong (UNESCO-Welterbe) scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Dann folgen wir im Gayasan-Nationalpark dem Ruf Buddhas und steigen hinauf zum Haeinsa-Tempel, wo wir die koreanische Variante des Buddhismus kennenlernen - verewigt auf über 80000 Holzdruckplatten (UNESCO-Welterbe). Anschließend fahren wir weiter nach Daejeon. 300 km. Abends lassen wir uns in einem landestypischen Restaurant das Nationalgericht Bulgogi schmecken – mariniertes Rind vom Grill.

    13. Tag: Namhansanseong-Nationalpark

    Auf dem Weg nach Seoul wandern wir (2 Std., leicht) im Namhansanseong-Nationalpark (UNESCO-Welterbe) an alten Festungsmauern entlang und hoffen beim Picknick auf klare Sicht auf die Hauptstadt Südkoreas. Busstrecke 160 km. Nähere Stadtpanoramen erwarten uns am Nachmittag beim Besuch des Seoul Tower. Dann noch ein Spaziergang durch das Altstadtviertel Bukchon mit seinen traditionellen Häusern, und der Abend in Seoul gehört Ihnen. Vielleicht für Kostproben von Kimchi, dem gesunden koreanischen Superfood, das zunehmend den Weg nach Europa findet. Zwei Übernachtungen in Seoul.

    14. Tag: Ausflug zur DMZ

    In die koreanischen Beziehungen ist seit der Winterolympiade 2018 und dem Treffen von Donald Trump und Kim Jong-un Bewegung gekommen: Vormittags Abstecher mit dem Bus zur DMZ, der entmilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea und Schauplatz vieler Verhandlungen. Zurück in Seoul ein weiterer Höhepunkt: das Nationalmuseum. Folgen Sie Ihrem Reiseleiter durch eines der bedeutendsten Museen Asiens. Mit einem Kulturspektakel verneigt sich Korea nach dem Abschiedsdinner.

    15. Tag: Koreas Herzstück

    Nach dem Frühstück erwartet uns die "strahlende Glückseligkeit". So heißt übersetzt der Gyeongbok-Palast (UNESCO-Welterbe). Nach der zeremoniellen Wachablösung um Punkt 10 Uhr erkunden wir das Palastgelände und lassen uns nach Lust und Laune durch die Fußgängerzone des ehemaligen Künstlerviertels Insadong treiben. Mittags Transfer zum Flughafen und Flug mit China Airlines von Seoul nach Taipei (Flugdauer ca. 2,5 Std.). Weiterflug nach Frankfurt (nonstop, Flugdauer ca. 13 Std.).

    16. Tag: Zurück in Europa

    Ankunft in Frankfurt am Morgen und Weiterreise zu den anderen Städten.

    Leistungen

    Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit China Airlines von Frankfurt nach Taipei und zurück von Seoul; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Zwischenflug (Economy) mit China Airlines von Taipei nach Busan
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 125 €)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen (teilweise mit Klimaanlage)
  • 13 Übernachtungen in guten Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Mittagessen im Restaurant, ein Dim-Sum-Mittagessen, 3 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Fischrestaurant, ein Bulgogi-Abendessen und ein Spezialitätenabendessen
  • bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Einige Zimmer am Abreisetag bis ca. 17 Uhr
  • Ein Picknick
  • Bootsfahrt auf dem Sonne-Mond-See
  • Eine klassische Musik- und Tanzvorführung
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Reisepapiere und Impfungen

    Reisepass erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

    Einreisebestimmungen

    Für die Einreise nach Korea und Taiwan benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein bestätigtes Weiter- bzw. Rückflugticket.
    Bei Einreise nach Taiwan mit einem vorläufigen Reisepass wird ein Visum benötigt (Landing Visa), das bei Einreise am Flughafen beantragt werden kann. Eventuell anfallende Visumgebühren sind nicht im Reisepreis enthalten.
    Taiwan: Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Einreise von Personen mit Infektionskrankheiten wird bei der Einreise nach Taiwan die Körpertemperatur durch ein Wärmebildmessgerät ermittelt. Weitere Auskünfte bietet das taiwanesische Center for Disease Control (CDC).

    Gesundheitshinweise

    Im folgenden Text zitieren wir die medizinischen Hinweise des deutschen Auswärtigen Amtes, die Sie auch im Internet unter www.diplo.de/gesuenderreisen finden können.
    Falls Sie Fragen zu prophylaktischen Maßnahmen zum Schutz Ihrer Gesundheit auf der Reise haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an einen Reisemediziner in Ihrer Nähe.

    Hinweise des Auswärtigen Amtes zu seinen medizinischen Reiseinformationen

    Bitte beachten Sie, dass das Auswärtige Amt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen übernehmen kann.
    Die Angaben sind gemäß Auswärtigem Amt:
    - Information medizinisch Vorgebildeter. Sie ersetzen nicht die Konsultation des Arztes
    - auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbesondere bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten.
    - immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen.
    - trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder allemedizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer aktuell sein.
    - Eine vorherige medizinische Beratung durch einen Arzt/Tropenmediziner ist zu empfehlen.

    Südkorea

    Unverändert gültig seit: 13. März 2019
    Medizinische Hinweise
    Aktuelle medizinische HinweiseDie WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.
    ImpfschutzFür die Einreise nach Korea besteht derzeit keine Impfpflicht.
    Das Auswärtige Amt empfiehlt grundsätzlich, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich jeder Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza, Pneumokokken und Herpes Zoster (Gürtelrose).
    Als Reiseimpfungen werden Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Japanische Enzephalitis und Tollwut empfohlen.
    Infektionskrankheiten
    Malaria
    Malaria ist in Korea eine sehr seltene Erkrankung, die aber im Sommer gelegentlich in der Grenzregion zu Nordkorea vorkommt. Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles-Mücken. Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen (in ca. der Hälfte der Fälle 6 – 9 Monate später). Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig.
    Eine medikamentöse Malariaprophylaxe ist nicht notwendig. Die wichtigste Vorbeugemaßnahme ist der Schutz vor Moskitostichen (s.u.).
    Tsutsugamushi-Fieber (Scrub Typhus)
    Diese durch Milben übertragene Infektionserkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land (Scrub) in der wärmeren Jahreszeit ein potentielles Infektionsrisiko dar.
    Japanische Enzephalitis
    Diese durch tagaktive Moskitos übertragene Virusinfektion des Gehirns kommt auf Grund des Nationalen Impfprogramms kaum noch vor. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 10 Fällen pro Jahr. Die Impfung ist eine wirksame Vorbeugemaßnahme.
    In der warmen Jahreszeit und bei entsprechender Exposition wird zur Vorbeugung gegen Insektenstiche empfohlen körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden) und vor allem abends Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen aufzutragen
    HIV/AIDS
    Das HIV-Vorkommen in der Bevölkerung ist sehr gering (Prävalenz < 0,1%). Zu den Hauptrisikogruppen gehören intravenöse Drogenbenutzer und Homosexuelle. Durch sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich ein Infektionsrisiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften, empfohlen. Gelegentlich wird für längere Aufenthalte ein HIV-Testergebnis verlangt. Vor der Abreise wird hierzu Rücksprache mit der koreanischen Botschaft empfohlen.
    Tollwut
    Tollwut ist sehr selten; in den letzten 10 Jahren kamen nur ganz wenige Fälle vor. Die Übertragung erfolgt in ländlichen Gebieten über Wildtiere und Fledermäuse, die Hundepopulation ist seit vielen Jahren tollwutfrei.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung in Südkorea entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung problematisch sein, da Englisch sprechende Ärzte häufig fehlen. Seoul ist (wegen moderner Therapieformen zu einem günstigen Preis) das Ziel vieler sogenannter Medizintouristen.
    Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung für Notfälle – ebenso wie die Mitnahme einer individuell angepassten Reiseapotheke - sind dringend zu empfehlen, da medizinische Leistungen in aller Regel nur gegen Zahlung vor Ort erbracht werden und die Kosten meist höher ausfallen als es europäischem Niveau entspricht.
    Lassen Sie sich vor einer Reise durch tropenmedizinische Beratungsstellen/ Tropenmediziner*innen/ Reisemediziner*innen persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie aus anderen Regionen schon Tropenerfahrung haben, siehe z.B. www.dtg.org.

    Taiwan

    Unverändert gültig seit: 9. Januar 2019
    Als Schutzmaßnahme gegen eine mögliche Einreise von Personen mit Infektionskrankheiten wird bei der Einreise nach Taiwan die Körpertemperatur durch ein Wärmebildmessgerät ermittelt. Weitere Auskünfte bietet das taiwanesische Center for Disease Control (CDC).
    Impfschutz
    Für die Einreise besteht derzeit keine Impfpflicht.
    Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu prüfen und zu vervollständigen (siehe http://www.rki.de). Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio, ggfs. auch gegen Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Pneumokokken (über 60-Jährige) Influenza und Gürtelrose (Herpes Zoster).
    Als Reiseimpfung werden Impfungen gegen Hepatitis A/B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition (ländliche Gebiete) auch gegen Japanische Enzephalitis empfohlen.
    Infektionskrankheiten
    Dengue-Fieber (Saison: Juni - Oktober)
    Dengue ist eine Virusinfektion, die von tag- und nachtaktiven Mücken (Aedes) auf den Menschen übertragen werden kann. Einen Impfschutz gibt es nicht, auch keine spezifische Therapie. Nur der Schutz gegen Mückenstiche (angepasste Kleidung, Repellentien) kann helfen.
    HIV/Aids
    Die Prävalenz ist gering und liegt bei unter 1% der Bevölkerung. Betroffen sind in erster Linie die bekannten Risikogruppen. Durch sexuelle Kontakte, bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich ein hohes Risiko. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.
    HIV-Testergebnisse werden i.d.R. bei Aufenthalten über 3 Monaten und bei Aufnahme in eine örtliche Schule oder Universität benötigt.
    Hepatitis B
    Taiwan war jahrelang ein hochendemische Land für Hepatitis B (mehr als 50% der Bevölkerung), durch Impfungen im Säuglingsalter geht die Prävalenz langsam zurück.
    Hand-, Fuß- und Mundkrankheit (HFMD)
    Diese durch Kontakt oder Tröpfcheninfektion übertragene Entero- bzw. Coxsackievirusinfektion ist in Taiwan endemisch und führte in den vergangenen Jahren immer wieder zu kleinen und größeren Ausbrüchen. Bei entsprechender Hygiene (Händehygiene) und Vermeidung von Kontakten mit Erkrankten ist mit einer erhöhten Gefährdung von Reisenden (Kindern) nicht zu rechnen.
    Tstsugamushi Fieber (Scrub Typhus)
    Diese durch Milben übertragene Fiebererkrankung stellt nur bei Wanderungen auf dem Land ein potentielles Infektionsrisiko dar. Die Erkrankungszahlen waren in den letzten Jahren niedrig. Insekten abweisende Hautmittel (Repellentien) und angepasste Kleidung sind wichtige Prophylaxe-Maßnahmen.
    Japanische Enzephalitis
    Diese durch nachtaktive Stechmücken übertragene Virusinfektion, die zu einer Infektion des Gehirns führen kann, ist in Taiwan - aufgrund des JE-Impfprogramms selten geworden.. In den letzten Jahren lagen die Erkrankungszahlen bei unter 50 Fällen pro Jahr. Mückenschutz und Impfung sind wirksame Prophylaxe-Maßnahmen.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung in Taiwan entspricht europäischem Niveau und ist in der Hauptstadt ausgezeichnet. Wenn man nicht eine der internationalen Abteilungen großer Krankenhäuser aufsucht, kann die Verständigung mangels Englisch sprechendem Personals erschwert sein, insbesondere in ländlichen Gebieten. Ein ausreichender, in Taiwan gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind - ebenso wie die Mitnahme einer individuell angepassten Reiseapotheke - dringend empfohlen.
    Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner beraten.

    Hinweise

    Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

    Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

    Termine

    Termine

    Taiwan – Korea – Hochkulturen Ostasiens

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

    14.09.2019Samstag, 14. September 2019 - Sonntag, 29. September 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    3995.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

    14.09.2019Samstag, 14. September 2019 - Sonntag, 29. September 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    4885.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 12 max. 25 Dauer: 16 Tage

    14.09.2019Samstag, 14. September 2019 - Sonntag, 29. September 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    3995.00 EUR

     

    Doppelzimmer Teilnehmer: min. 11 max. 25 Dauer: 16 Tage

    12.10.2019Samstag, 12. Oktober 2019 - Sonntag, 27. Oktober 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    3995.00 EUR

     

    nicht verfügbar Teilnehmer: min. 11 max. 25 Dauer: 16 Tage

    12.10.2019Samstag, 12. Oktober 2019 - Sonntag, 27. Oktober 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    4885.00 EUR

     

    halbes Doppelzimmer Teilnehmer: min. 11 max. 25 Dauer: 16 Tage

    12.10.2019Samstag, 12. Oktober 2019 - Sonntag, 27. Oktober 2019
    16 Tage / 15 Nächte

    3995.00 EUR

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    04.04.2020Samstag, 4. April 2020 - Sonntag, 19. April 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    04.04.2020Samstag, 4. April 2020 - Sonntag, 19. April 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    06.05.2020Mittwoch, 6. Mai 2020 - Donnerstag, 21. Mai 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    06.05.2020Mittwoch, 6. Mai 2020 - Donnerstag, 21. Mai 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    12.09.2020Samstag, 12. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    14.10.2020Mittwoch, 14. Oktober 2020 - Donnerstag, 29. Oktober 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    14.10.2020Mittwoch, 14. Oktober 2020 - Donnerstag, 29. Oktober 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    21.10.2020Mittwoch, 21. Oktober 2020 - Donnerstag, 5. November 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 16 Tage

    21.10.2020Mittwoch, 21. Oktober 2020 - Donnerstag, 5. November 2020
    16 Tage / 15 Nächte

     

    Links