Let's Travel - Logo

Eine wilde Küste, grüne Hügel und die Kalkzacken der Picos de Europa, die sich kühn in den Himmel recken – grandios ist die Vielfalt der Landschaften auf dieser Studienreise durch Kantabrien, Asturien und das Baskenland. Noch spektakulärer: das Spektrum der Kunstwerke, das von Höhlenmalerei über romanische Kirchenkunst bis hin zu Meilensteinen der Moderne reicht. Und weil die Nordspanier Genießer sind, dürfen Sie sich auch auf eine Schlemmertour freuen – mit kunstvollen Tapas, deftiger Landküche, Früchten des Meeres und Weinprobe in einer Bodega. Stilvolle Basis für unsere Ausflüge: drei Paradores, Hotels in ehemaligen Klöstern und Palästen, mit viel historischem Flair.

Reisenummer 67487

Themen

Sie finden diese Reise und weitere unter folgenden Kategorien:

Nordspanien – mit Flair

  • Paradores-Rundreise durch das Baskenland, durch Kantabrien und Asturien
  • Mehrfachübernachtungen in drei historischen Paradores
  • Leichte Wanderungen in den Picos de Europa und auf dem Jakobsweg
  • Kunst der Menschheitsgeschichte von Altamira bis Guggenheim
  • Wichtigste Stationen dieser Studienreise durch Nordspanien: Bilbao, Oviedo, Altamira, San Sebastián, Santander und Pamplona

 

MAP Karte

Reiseverlauf

1. Tag: Bienvenidos!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und im Laufe des Tages, je nach gebuchtem Flug, Anreise nach Bilbao. Wir holen Sie vom Flughafen ab und bringen Sie ins Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin, Ihre Mitreisenden und die baskische Küche kennen. On egin – guten Appetit!

2. Tag: Kunstmetropole Bilbao

Den Aschenbrödelkittel der grauen Industriestadt-Ära hat Bilbao längst abgelegt und präsentiert sich dank "Guggenheim-Effekt" selbstbewusst und schön. Mit dem Museum für zeitgenössische Kunst von Frank O. Gehry, das wir auch von innen an"guggen", begann Spaniens Architekturreise in die Moderne. Weitere Hingucker im Stadtbild: die Zubizuri-Brücke von Santiago Calatrava, die Metrobahnhöfe von Sir Norman Foster und der Liebling aller – "Puppy" von Jeff Koons. Auch die spanischen Tapas kamen im baskischen Bilbao zu höheren Weihen; auf den Bartresen der Altstadt stapeln sich Pintxos – kleine essbare Kunstwerke, perfekt fürs individuelle Mittagsmahl. Dann nehmen wir Kurs auf unsere feine Bleibe hinter den Mauern eines ehemaligen Klosters. 230 km. Drei Übernachtungen im Parador de Cangas de Onís in Asturien.

3. Tag: Alpen-Feeling in den Picos de Europa

Im Königreich Asturien sammelten sich im Mittelalter, während der arabischen Herrschaft in Spanien, christliche Truppen zur Rückeroberung. Von Jakobus dem Maurentöter und dem Beginn der Jakobswallfahrt, heute ein touristischer Hochkaräter, erzählt Ihre Reiseleiterin in Cangas de Onís und Covadonga. Schroffe Kalkzacken und glitzernde Bergseen – sind wir hier in den Alpen gelandet? Im Nationalpark Picos de Europa, wo sich Berge und Meer ganz nahe kommen, fühlen wir uns wie in der Schweiz. Wir wandern (1,5 Std., leicht, ?100 m ?100 m) rund um Gletscherseen zwischen Gipfeln und Almen. Freuen Sie sich auf tolle Fotoblicke und ein atemberaubendes Panorama! Und bestimmt zaubert Ihre Reiseleiterin auch noch eine lokale Spezialität aus dem Rucksack: den Tresterschnaps Orujo. Salud! 50 km. Nachmittags bleibt Zeit zum Entspannen im Parador.

4. Tag: Mittelalterflair in Oviedo

Oviedo, heute asturische Hauptstadt, trotzte als christliche Enklave im maurischen Spanien den fremden Herrschern. Daran erinnern in der Kathedrale das 1000 Jahre alte Siegeskreuz in der Heiligen Kammer und die präromanischen Kirchen (UNESCO-Welterbe) am Monte Naranco vor den Toren der Stadt. Lassen Sie sich mittags asturische Tapas schmecken und probieren Sie dazu Sidra, den typischen Apfelwein aus Asturien! Mit einem Bummel durch die hübsche Altstadt Oviedos klingt unser Ausflug aus. Fahrtstrecke 140 km.

5. Tag: Kantabrien - raue Berge, wilde Küsten

Picos de Europa zum Zweiten: Am Fuße der Berge liegt ein Kleinod mozarabischer Architektur: die Kirche Santa María de Lebena. Mittags streifen wir durchs Bergdorf Potes – vielleicht probieren Sie deftigen Kichererbseneintopf, der gilt hier als echter Seelenwärmer! Danach schweben wir mit der Seilbahn von Fuente Dé hoch hinauf zum Mirador del Cable. Die Aussicht über die Berggipfel in 1850 m Höhe ist sensationell! Zurück ans Meer: Fischerdörfer, unverbaute Buchten an der grünen Biskayaküste und die postkartenschöne Altstadt von Santillana del Mar. Mittendrin liegt unser Domizil, ideal für die Spazierrunde über die Plaza Mayor nach dem Abendessen. Fahrtstrecke 220 km. Zwei Übernachtungen im Parador de Santillana del Mar.

6. Tag: Die Höhle von Altamira

Vor mehr als 15000 Jahren schmückten Steinzeitkünstler die Wände der Höhle von Altamira (UNESCO-Welterbe). Wir rätseln und staunen vor den frühen Kunstwerken – aus konservatorischen Gründen eine Replik. Vamos a la playa! In Comillas schnuppern wir Meeresluft. Doch neben Strandleben am Golf von Biskaya erwartet uns auch Kunstgenuss – El Capricho, ein Frühwerk des katalanischen Jugendstilarchitekten Antoni Gaudí. Am Nachmittag erkunden wir Santillana del Mar rund um die Stiftskirche. Das Abendessen genießen Sie in Eigenregie.

7. Tag: Guernica und das grüne Baskenland

Viele der Straßenschilder in Guernica kommen Ihnen gar nicht spanisch vor? Kein Wunder – hier spricht und schreibt man Baskisch! Also: Gernika. Die deutsche Legion Condor zerstörte die alte Hauptstadt der Basken im Bürgerkrieg – ein Ereignis, das Picasso in seinem gleichnamigen Meisterwerk festhielt. Wo die baskische Autonomiebewegung heute steht? Davon berichtet Ihre Reiseleiterin. Sicher ist: Die Basken sind Genießer. In einer Bodega lernen wir den Lieblingswein der Einheimischen kennen: Txakoli, der trotz des sperrigen Namens sanft durch die Kehle rinnt. Was ihn so besonders macht? Das erfahren wir im Gespräch mit dem Winzer aus erster Hand. Dann werden wir in unserem Renaissancepalast schon erwartet. 240 km. Drei Übernachtungen im Parador de Argómaniz.

8. Tag: Auf dem Jakobsweg

Vormittags zunächst Rätselraten vor der Kirche von Eunate: Bauten tatsächlich die Templer – dieser geheimnisvolle Orden, dem Dan Brown in seinem Roman "Sakrileg" Thrillerpotenzial verlieh – die achteckige Kirche? Dann mischen wir uns unter die Pilger und wandern (1 Std., leicht, ?100 m) auf dem Jakobsweg – heute wie im Mittelalter wichtiger Wirtschaftsfaktor im Norden Spaniens – bis Puente de la Reina, wo sich die Bögen der alten Pilgerbrücke im Fluss Arga spiegeln. Weiter nach Pamplona. Wie wäre es mit einem Mittagessen im Stammcafé von Ernest Hemingway, der sich hier zur Fiesta von Stieren durch die Gassen der Stadt jagen ließ? Uns gefällt die Hauptstadt der Nachbarprovinz Navarra auf unserem nachmittäglichen Altstadtspaziergang stierfrei am besten. Fahrtstrecke 220 km.

9. Tag: San Sebastián und Chillida

Ein Vormittag in San Sebastián: Im eleganten Seebad am Atlantik trifft Belle-Epoque-Flair auf eine junge Szene, die Stadtstrand und Strandbars gleichermaßen schätzt. Wir flanieren auf der Promenade und sind hin und weg, wenn uns vom Monte Igueldo die muschelförmige Bucht La Concha zu Füßen liegt. Nachmittags öffnet das Freilichtmuseum Chillida-Leku in Hernani seine Pforten: Die schwergewichtigen Werke des baskischen Künstlers Eduardo Chillida berühren. 210 km. Beim gemeinsamen Abschiedsessen in unserem Parador lassen wir uns die baskischen Leckerbissen noch einmal auf der Zunge zergehen und verabschieden uns vom grünen Norden Spaniens.

10. Tag: Agur und Adiós!

Der Kreis schließt sich. Wir fahren zum Flughafen von Bilbao (80 km) und fliegen nachmittags zurück in die Heimat.

Leistungen

Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa z. B. von Frankfurt oder Düsseldorf nach Bilbao und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in bequemem Reisebus (Klimaanlage)
  • 9 Übernachtungen, Hotels meist mit Klimaanlage und teilweise mit Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstück, 8 Abendessen im Hotel

bei Studiosus außerdem inklusive

  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Eine Weinprobe
  • Seilbahnfahrt in Fuente Dé
  • Eintrittsgelder (ca. 70 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus- und Bahnfahrten durch CO2-Ausgleich

Hotelsicherheit in Spanien

Grundsätzlich bieten die von uns reservierten modernen Hotels in Spanien eine gute Qualität. Im Regelfall entsprechen die Hotels unseren Sicherheitsstandards.
In Einzelfällen jedoch trifft dies leider nicht zu. Aus diesem Grund möchten wir sie darauf hinweisen, dass nicht in all unseren Vertragshotels Ihrer Reise die Treppen-und Balkongeländer höher als die vorgeschriebenen 90 cm sind. Gelegentlich fehlen bei Innentreppen auch die Handläufer bzw. Treppengeländer.
Einige unserer Hotels blicken auf eine lange Vergangenheit zurück. Sie bestechen durch ihr historisches und typisches Flair. In einigen dieser Häuser sind Fluchtwege unübersichtlich angelegt und nicht in dem Maße vorhanden wie in einem modernen Hotel. Bitte machen Sie sich aus diesem Grund bei Ihrer Ankunft mit den Fluchtwegen Ihres Hotels vertraut. Ihr Reiseleiter steht für Ihre Fragen vor Ort gerne zur Verfügung.
Verfügt Ihr Hotel über einen Pool? Beachten Sie bitte, dass teilweise die Angabe der Wassertiefe fehlt und häufig keine Badeaufsicht vorhanden ist.

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Veranstalter: Studiosus Reisen München GmbH, Riesstraße 25, 80992 München

Termine

Termine

Nordspanien – mit Flair

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

08.05.2020Freitag, 8. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

08.05.2020Freitag, 8. Mai 2020 - Sonntag, 17. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

15.05.2020Freitag, 15. Mai 2020 - Sonntag, 24. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

15.05.2020Freitag, 15. Mai 2020 - Sonntag, 24. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

22.05.2020Freitag, 22. Mai 2020 - Sonntag, 31. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

22.05.2020Freitag, 22. Mai 2020 - Sonntag, 31. Mai 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.05.2020Freitag, 29. Mai 2020 - Sonntag, 7. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

29.05.2020Freitag, 29. Mai 2020 - Sonntag, 7. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

05.06.2020Freitag, 5. Juni 2020 - Sonntag, 14. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

05.06.2020Freitag, 5. Juni 2020 - Sonntag, 14. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

12.06.2020Freitag, 12. Juni 2020 - Sonntag, 21. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

12.06.2020Freitag, 12. Juni 2020 - Sonntag, 21. Juni 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

03.07.2020Freitag, 3. Juli 2020 - Sonntag, 12. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

03.07.2020Freitag, 3. Juli 2020 - Sonntag, 12. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.07.2020Freitag, 10. Juli 2020 - Sonntag, 19. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

10.07.2020Freitag, 10. Juli 2020 - Sonntag, 19. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

17.07.2020Freitag, 17. Juli 2020 - Sonntag, 26. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

17.07.2020Freitag, 17. Juli 2020 - Sonntag, 26. Juli 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

04.09.2020Freitag, 4. September 2020 - Sonntag, 13. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

04.09.2020Freitag, 4. September 2020 - Sonntag, 13. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

11.09.2020Freitag, 11. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

11.09.2020Freitag, 11. September 2020 - Sonntag, 20. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

18.09.2020Freitag, 18. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

18.09.2020Freitag, 18. September 2020 - Sonntag, 27. September 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

25.09.2020Freitag, 25. September 2020 - Sonntag, 4. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

02.10.2020Freitag, 2. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

02.10.2020Freitag, 2. Oktober 2020 - Sonntag, 11. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

09.10.2020Freitag, 9. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

auf Anfrage Teilnehmer: min. max. Dauer: 10 Tage

09.10.2020Freitag, 9. Oktober 2020 - Sonntag, 18. Oktober 2020
10 Tage / 9 Nächte

 

Links